Archäologisch-epigraphische Mitteilungen aus Österreich-Ungarn — 17.1894

Seite: 186
Zitierlink: i
http://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/archepigrmoeu1894/0199
Lizenz: Creative Commons - Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen
facsimile
186

38. Von dem Pfarrer von Nedan, Kreis Trnovo, jetzt Bezirk
Pavlikieni, habe ich folgende Copie einer Inschrift erhalten, die sich
jetzt vergraben in einem Felde bei dem Ort Harka befindet.

D M
P* AE MILI'FM ONAN 0
VIX-ANI-ETFILIOEIYS
DEM AEMILIANO
5 VI B IA RVFINAGON
IVG I ET FILIO-B • M •
ET SIBI VI VAE
F G

Zu lesen ist etwa : d. m. P. Aemil(io) [P. ?] f. Mon[t]ano, vix(it)
an(nos) [L], et filio ei[u]sdem AcmUiano Vibia Puflna [c]oniu<jfi et ftlio
b(ene) m(erentibus) et sibi vivae /(aciendum) [c(uravit)].

39. Darstellung' des thrakischen Reiters. Gefunden in den Ruinen
am Flusse Rusica, südlich vom Dorf Bjala Öerkva, Bezirk Pavlikieni,
Kreis Trnovo; jetzt im Museum in Sofia. Hoch und breit 0T2.

Vor dem Reiter sind zwei Brustbilder, eines über dem andern,
und oben

XXO

40. Gefunden beim Umbau der Kirche H. Georgi in Gornja
Orjachovica. Umrahmte Platte, h. 0454, br. 0*4, auf einer Säule aus
Kalkstein, die 1*7 lang ist und einen Durchmesser von 06 oben hat,
0'65 unten.

LVCIVSAVRELIVS SV
RVSBVL- CIVITATIS IVS
L-AVR- SVRVMVET-EX
SIGNlF-PATREMETcL
5 GAILLAMMATREMET
DOMITIAM VALENS AM
C0i\TVGEMSECVMITA
HAECMEMORIAECON
SILIO SVO VSVS
10 DESVODIGNATVSEST-

Gefiiss, aus dem sich nach beiden
Seiten Ranken ausbreiten
loading ...