Archäologisch-epigraphische Mitteilungen aus Österreich-Ungarn — 17.1894

Seite: 203
Zitierlink: i
http://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/archepigrmoeu1894/0216
Lizenz: Creative Commons - Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen
facsimile
203

rWTXCrEN^IPENoI Tcpomo?.....[iivoi

E¥XAPIETPIOX41TPi eöxaptonfaiov Mr(tp['

P A K A G 1 [cH]paxXsi.

81. Früher in der Metropolie in Varna, jetzt verschwunden. Hier
nach einer dort befindlichen Photographie.

Das Relief zeigt Herakles in einer von zwei Säulen abgeschlossenen
Nische. Auf dein Bogen, den die beiden Säulen tragen, befand sich
eine Inschrift in zwei Zeilen, von der noch zu sehen

IIB.

X

Kenntlich ist.....v av^djyjy.s^,.

82. Oberer Theil einer Basis aus Marmor. Gefunden mit anderen
antiken Steinen im vorigen Jahre in Varna in der Nähe der Fundamente
eines antiken Gebäudes im türkischen Stadtviertel gegenüber dem Hotel
d'Europe. Breite 0*63, Höhe der Buchstaben 0-046.

IIEIA NAÜoAAoA W
PoVTHNAPXIEPEI^
ANTVNAIKAAEP
Fl I ITAPXoV
5 ^"^Io^ATA

JX

Heiav 'AftoXXoSiöpou xrjv ap^iepsiav yovaixa Zk [x*>ö jtoX] ndp}roo
[Atov]oatou 'A^a^.....i\ ß]ofjXrj . . .

83. Varna, in der griechischen Metropolie. Marmor, dick 0-04;
Höhe der Buchstaben 0-016 bis 0-017.

. . '/.cd [j. . .

84. Von der in den athenischen Mittheilungen X S. 320 n. 8 un-
vollständig publicierten Inschrift aus Varna lautet meine Copie
loading ...