Archäologisch-epigraphische Mitteilungen aus Österreich-Ungarn — 17.1894

Seite: 220
Zitierlink: i
http://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/archepigrmoeu1894/0233
Lizenz: Creative Commons - Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen
facsimile
220

Izwor beim Dorfe Opievet, Kreis Sofia. Abschrift zugeschickt von
H. Grekof. .Hier nach der vom Director Dobruskv* übersandten Be-
schreibung und Photographie.]

Der Reiter nackt auf dem nach rechts galop-
pierenden Pferd, in der erhobenen Rechten einen
kurzem Wurfspiess (?) haltend. Vor dem Pferd
Baum, um den sich eine Schlange windet.

Unter der Darstellung

An 0 AAOD NICKOAP INÜ) Pfi 0yk N 6

m o y k n e o y e y z a ix e n o c a n e

8 Hv

'AtcöXXodv. SxoSpyjvü Tvjßooxsvi^og) TrjßooxsV'D'ou eü£apievo<; avstfrjxfsv.

124. Negovan, Bezirk Sofia.

a N G 0 H K A K a T C y X HM H c
eeOYTOATAAMA a p e
THCINGKA A Y IIA T W
CABGIMTOßKAnGN^ a. 240
5 cth

'AvsOYjXa xax1 e'j^tjv r?(; 9-soö zo ay7.Xp,a apsrÄjg ivexa oTudxü) Saßs'lvoo
tö ß ' v.a;. (loevouatw.

125. Philippopel. Zwei Stücke einer Platte aus Sandstein, der
in Sotira im Rhodopegebirge gebrochen wird, etwa 0'2 dick, gefunden
in einem Grab, das von vier Steinen umgeben war, und innerhalb dessen
zwei Menschenschädel waren. [Über ff ist ein Stück vom Rande erhalten;
in b macht die Abschrift den Eindruck, dass die Ecke rechts und
damit der Schluss von Z. 1 erhalten sei. Rechts ist eine ansa.)

4 II o II Ü) A H C T H N
ONEAYTÜ)EK
I A IOONK ATE
V C E N M N H M H c
X A P I N

. , . 8<opo<;......oirwXyi^ iyjv [ooplöv scotö) Ix kwv] ISttov xa-
loading ...