Archäologisch-epigraphische Mitteilungen aus Österreich-Ungarn — 17.1894

Seite: 222
Zitierlink: i
http://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/archepigrmoeu1894/0235
Lizenz: Creative Commons - Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen
facsimile
222

129. Marmorplatte, hoch 0*80, breit 0*45, dick 0*28. Im Dorfe
Kjuse-Mahala, Bezirk Nova-Zagora in einer Gasse; gefunden in der
Nähe des Dorfes in den Ruinen einer Stadt.

ata ©hi tyxhi

r o r la e a x o n t i n a t i31
bapb a t*ü)n ynsrx 2 sin

0 y Ii a *p Od x s 0 h k s m ish
5 MHSXA^INTOYTOnAiS

o r o p r i o y i

Ks Lagen wohl vor die beiden trochaeischen Tetrameter

und aus Ycrsehen ist für [s.rl^.y. das formelhafte [xv/jjr^c /ao-.v eingesetzt.

130. Tausan-Tepe im Bezirk JamboL hoch 0/35, breit 0*25,
Buchstabenhöhe 0-06.

131 Chanovo, Bezirk Jambol. Auf den Rändern eines Säulen-
capitäls in sehr kleinen und schlecht erhaltenen Buchstaben.

Zu erkennen ist in Z. 2 (jw7]|a6[o]ovov, in Z. 3 ? 6TCa]tEü6vc[a>]v r[w]v.
132. Zwischen Emine und Ejvala im Kreis Burgas.

eCNHC monaxhc:-

T H C C K O T H N II C O TA <J><D c: -

e KY m 01 HA8AI T$0Y 4 04>Hl :-

OOHNHIIOTYN O x N
ZTEYO N T III NT III N T
OY NO Y

XIKUKTACK, / / /
loading ...