Archäologisch-epigraphische Mitteilungen aus Österreich-Ungarn — 17.1894

Seite: 224
Zitierlink: i
http://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/archepigrmoeu1894/0237
Lizenz: Creative Commons - Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen
facsimile
224

Mit Buchstaben gleicher Form ist auf der oberen Flä *he von a
gleichfalls anscheinend verkehrt geschrieben

0 YC STO0V./")

Die Reste scheinen zu zeigen, dass bei der zweiten Verwendung der
Stücke a und b an das CT von b das OYC von a anschloss. Es
scheint, dass dies etoo? zu lesen ist und darauf die Ziffer ,ctoö- = 6379
folgte, das würde das Jahr 1. September 870 bis 31. August 871 sein

^Fortsetzung folgt.)

H ERM. SKORPIL

Inschriften aus Racovitza-Copaceni
in Rumänien,

Im Sommer 1894 habe ich zu Racovitza-Copaceni nicht weit von
AIuta Grabungen veranstaltet, deren Ergebnisse, wie ich glaube, ge-
statten, dort die aus der Peutingerschen Tafel bekannte Station Praetorium
anzusetzen. Es wurden zwei römische Lager constatiert. Das ältere auf
der Höhe des Dorfes Copaceni gelegene ist sehr zerstört, das jüngere
im Thale in grösserer Nähe von Aluta ist sehr gut erhalten und die
vier Thore, die Thürme, das Praetorium sind gut zu erkennen. Aber
wahrend es in diesem Lager an inschriftlichen Funden völlig mangelte,
sind in dem älteren die beiden wichtigen Bauinschriften gefunden
worden, die ich folgen lasse.

1. Platte aus Sandstein, hoch 0-80, breit 2*0; die Buchstaben sind
vielfach undeutlich geworden.

IM'-CAES-DIVI-HAI-PARTH-F
DIVI-ÜSER-rsEP-HAI ' H AD RIß
AVG-PONT-MAX - H • P O T • XXÜIß-
COS-IH- P-P-ET- hP • T- AEL-CAES-AITONI
5 NOnl AI-HADR-AVG-F-DIVI-1 AI-
PARTINEP-DIVI-NER- PROINEP-'E-POT
N • B VRGET VERED ARI O-DACIAE ILF-SVB
T FL - CONSTANTE PROC'AVG
loading ...