Archäologisch-epigraphische Mitteilungen aus Österreich-Ungarn — 18.1895

Seite: 18
Zitierlink: i
http://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/archepigrmoeu1895/0024
Lizenz: Creative Commons - Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen
facsimile
18

Dieses Gefäss tritt nun als drittes zu den von Klein M. S. 2
]). 199 aufgezählten. Auch hier erscheint dieselbe Art der Signierung.

Zu den Darstellungen von Herakles, Nessos und Deianira
vgl. Stephani C. R. 18(55 p. 102 ss. und 1873 p. 87 s.

12. Sammlung Tyszkiewicz. Der Glockenkrater mit der Lieblings-
inschrift Enaion, ehemals Castellani (Klein Liebl. p. 69 n. 4), pubL
Mon. dell' inst. XI 42, befindet sich jetzt in dieser Sammlung.

Denselben Lieblingsnamen trägt auch ein Rhyton der königL
Antikensammlung in Dresden, welches, in einen Eberkopf aus-
laufend, am oberen getirnissten Theile im beginnenden schönen
Stile einen Satyr darstellt, welcher nach rechts dem ihm zuge-
wendeten, den Thyrsos aufstützenden Dionysos einen Kantharos
mit der Rechten reicht. Hinter Dionvsos eine Maenade.

13. Sammlung Tyszkiewicz. Die reizende fnsslose Schale des Xenotinios,
die sich ehemals bei van Branteghem befand (Fröhner, catalogue
van Branteghem n. 84 = Antike Denkmaler I Taf. 59), findet
sich jetzt in der Sammlung Tyszkiewicz.

Curti bei S. Maria di Capua vetere.

14. Sammlung Pasquale. Die von Petersen Rinn. Mitth. 1893 p. 338
beschriebene interessante Olla des schönen Stiles ans Yico Eqnense
trägt auf der Vorderhauptseite die bisher unbekannte Lieblings-

inSchl'ift HEMMTE KAPE

d. h. cHSioty] xaXrj und nicht ,M.£%'.ozz' wie 1. c. gelesen wird.

Capua 15. Museo Campano. Nolanische Amphora (nur durch die
Vitrine gesehen).

A) Jugendlicher Krieger in Panzer, kurzem Chiton, Rein-
schienen en face mit nach rechts gewendetem Haupte, stützt in
der Linken einen Speer anf und hält in der Rechten einen
korinthischen Helm vor sich hin.

IVAION KAVCR (Eöaicov ? ?)

B) Mädchen hält nach links hin einen grossen runden
Schild (Zeichen : Schlange) und ein Schwert. HEFAI'?
loading ...