Archäologisch-epigraphische Mitteilungen aus Österreich-Ungarn — 18.1895

Seite: 46
Zitierlink: i
http://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/archepigrmoeu1895/0052
Lizenz: Creative Commons - Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen
facsimile
46

inferior (vgl. auch C. I. L. 5655 (11793) ala I Aug.). Dass beneficiarii
praefectorum alae noch nicht bekannt sind (s. Bemerkung' im Suppl.),
ist nur ein Zufall.

St. Pölten.

C. I. L. III 5659, s. Suppl. 11800. Marmortafel im Garten des
bischöflichen Alumnates an der Südwand befestigt. 0-60 koch, 0*44
breit. Buchstabenhöhe 0-07—0-035. Zeilenabstand 0-025—0-02, links
und zum Theile oben ist der 0*04 breite Rand erhalten.

P R 0"5k
C A E S
ONINI -A\

« FABR-AED

5 IO-SVO-REs\
PVBLICE-COi
DECRETODF'

Mommsen und E. v. Sacken S. 94 wiederholen die von Kenner
vorgeschlagene Ergänzung:

Pro sa[lute d. n. imp.
Caes. 31. [Aureli. Ant
onini Au^g. coUegium
fahr. aed[em impend
io suo res[tituit aere
publice co[ttato
decreto de[curionum.

aber aedem restituit impendio suo aere publice conlato scheint mir ein
Widerspruch — es ist vielmehr zu lesen:

Pro s\dlide imp(eratoris)] Caes(aris) M. \Aur(eli) Auf\onini Au[g(usti)
coUeg(ium)] fabr(um) aedem impeneTio suo res[tituit loco1* publice co\ncesso\
decreto de[curionum]..

Unter-Radelbergj Ii- Stunden nordöstlich von St. Pölten.

C. I. L. III suppl. 11803. Der in einer Ecke der Friedhofskapellc
eingemauerte Römerstein mit der Inschrift:

c- ok^&^fs
--^vJr t v s

v 4 t •

[. . . sacrutn] C. Orgetius Quartus v(ptum) siolvit) U{ibcns) m(eritd)]
loading ...