Archäologisch-epigraphische Mitteilungen aus Österreich-Ungarn — 18.1895

Seite: 57
Zitierlink: i
http://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/archepigrmoeu1895/0063
Lizenz: Creative Commons - Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen
facsimile
57

Bruchfläche ein moderner Eisendübel steckt, der linke Unterarm, in
dessen Bruchfläche eine Eisenstange eingelassen ist, und die angestückte
Ferse des rechten Fasses.

Fig. 2. Weibliche Gewandstatue.

Die Figur steht auf dem linken Beine und hat das rechte zurück-
gesetzt. Der rechte Arm war seitlich über die Horizontale erhoben und
gewiss auf ein Scepter gestützt; der linke Oberarm liegt locker an, der
Unterarm gieng wahrscheinlich etwas nach rechts vor. Die Gewandung
der Statue besteht aus einem dünnfaltigen ionischen Chiton — auf der
linken Schulter sind zwei Ärmelknöpfe sichtbar —, der ohne Gürtung
loading ...