Archäologisch-epigraphische Mitteilungen aus Österreich-Ungarn — 18.1895

Seite: 96
Zitierlink: i
http://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/archepigrmoeu1895/0102
Lizenz: Creative Commons - Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen
facsimile
9(3

Ollia P(ublii) (mulieris) liiberta) Antra et Floreia M(arci) f(üia) Bot(.....)

sibi et \lib]ertis Ubertabus posteri[s]que eorum.

(35) Oben abgebrochene^ 0*32 hohe, 0-24 breite, 0-06 dicke, mit
einer eingeritzten Wellenlinie und einer Reihe von Punkten eingefasste
Marmorplatte.

p i e t a t i
vixitannis-lxvii
f e c i t
5 c • i v L i v s
maryllvs
conivgi-svae
benemerenti
e t • s i b i

10 posterisqve-svis
Z. 1 war Claudiae.

(36) Oberer und unterer Theil einer links gebrochenen 0*24
breiten, 031 hohen, 0*03 dicken Marmorplatte. Die nicht tief ein-
gegrabenen zierlichen Buchstaben sind mit einer antiken hochrothen
Pasta gefüllt. Rechts oben ist ein rundes Nagelloch theilweise zu sehen.

\etanto

iae-cy x
ol
*m-

nisteriori-
I Nl sec vndo-co
rtI s-li b ertab-q-
ll-HAEOLLAE *
s

Ich füge eine Umschrift mit einigen Ergänzungen hinzu :

. Fallits.....\ et Anton[i]a

......dant Fa^biae Cy-

rillae? et . Fabio......\o ol-

las . . . aediculamq\ue ad osüum
5 intrant. parkte] sinisteriori .
a pavimento ordjini secundo co-

lumbar.....lib]ertis libertab(as)q(ue)

posterisq. eoruhn. Hae ollae

h(eredem) n(onj\ s(ccuntur).
loading ...