Archäologisch-epigraphische Mitteilungen aus Österreich-Ungarn — 18.1895

Seite: 107
Zitierlink: i
http://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/archepigrmoeu1895/0113
Lizenz: Creative Commons - Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen
facsimile
107

D E A N A E
/ / / / /
M V S S ID IV
PRO C V L V
•5 DLEGVMAC

R . R . A V \

V S I- AI

Die zweite Zeile ist getilgt.

Deanae.....Mussidiu[s] Proculu[s] (centurio) leg(ionis) V

Mac(edonicae)........v(otum) s(olvit) J(ibens) m(erito).

5. Gefunden in Köstendil (Pautalia), jetzt zu Sofia im Museum.
Basis einer Statue des Dionysos (Vi, von der die Füsse erhalten sind;
rechts davon Pan auf einem Widder (?) reitend nach rechts, mit Pedum
in der Rechten. Unten die Inschrift

AIZAE AIAZENOEJE A«o? Ai[o]Csvo« b-
PEYE AKPON p£0? oüpov.

6. Marmorplatte, hoch 0*33, breit 0*17. Gefunden bei dem
Dorfe Peeline i, Bezirk Radomir, jetzt zu Sofia im Museum.

CYPII^tPAKA/ Kopien eHpa%X[ij]

Herakles bärtig,
nackt, die Rechte auf
die Keule stützend;

über dem linken
Unterarm hängt das
Löwenfell herab

MAPKOCTAIOYE YXIN Mäoxo- raw>o -V/r,

7. Basis einer Marmorstatue der Hygeia, breit 0*40, hoch 0-10.
Gefunden im Kloster H. Nikola bei dem Dorfe Pestera. Bezirk
Radomir. Jetzt zu Sofia im Museum.

RYPIA Y T G I A ef G II FK O VT A I A N O /
TAIOYGYSA JyE KE A IE Hl K E

EYTYX V

K'jv'a 'Y'[i\rJ. i-f^/ju* Fatavöfc

8. Granitsäule, hoch 2-30, Durchmesser 0'32 — 0'35. War im
Dorfe Dolistovo, Bezirk Dupnica und ist dort vom Herrn Gymnasial-
loading ...