Archäologisch-epigraphische Mitteilungen aus Österreich-Ungarn — 18.1895

Seite: 113
Zitierlink: i
http://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/archepigrmoeu1895/0119
Lizenz: Creative Commons - Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen
facsimile
113

b TOYIT c A d EA e EOE / EEY
OY<MAI I A Y A Ö" TP

60NON OY OYKAI

in / AöXooTp[aX . .

22. Im Dorf Kozarsko, Bezirk Tatar-Pazardzik, in dem sogenannten
Monastirski Metoch. Hoch 1*10, breit und dick 0*39, mit Palmetten in
den Ecken. [Uns auch tiberschickt von H. Skorpil, dessen Abschrift
fast liberall übereinstimmt.]

A$$HKOKeiOY<

inniACKOKeR

OIKAEPONOMOI
G KTMIAIHN
5 TOYSHCANTACT
CS NßPEMKH
Ar£0HKANXAIPG
01 nAPOA GITA

[Z. 5 TOY D., TOY &, vielleicht stand TON da. — Schluss
CT D., G" S.

'A-CfXpY] KoXSlOü, T7i7T'!a? KoXSt[öü], 61 X?.TjpOVÖ|JlGl Ix TtöV l3l(ÜV 10[v]

C'/jcsavia et[y]] v' . . . . avsthjxav. Xalpe [[j/Joi rcapoSelTa!

Ob Z. 6 Sehluss ein Name stand wie Msv[o)]v[a] ? D. R.y

23. Marmorplatte, hoch 0*29, breit 0-20. Gefunden in der Um-
gegend von Philippopel, jetzt zu Sofia im Museum.

Auf dem gebogenen
oberen Rande:

Herakles, jugendlich
gebildet, nackt, in der
erhobenen Rechten die
Keule haltend; von dem
gesenkten linken Unterarm
reicht das Löwenfell
auf die Erde herab
(einem lebenden Löwen ähnlich)

KOTYCKOY PGIOYAC

Archäologiseh-epigraphisehe Mitthei langen XVIII, 1.

Koro? Koüpe'loo 8[w(pov)].

8
loading ...