Archäologisch-epigraphische Mitteilungen aus Österreich-Ungarn — 18.1895

Seite: 210
Zitierlink: i
http://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/archepigrmoeu1895/0220
Lizenz: Creative Commons - Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen
facsimile
210

11210. 11213 herausgegeben, der letzte in einer Abbildung. Wegen der
besonderen Wichtigkeit, die diese, wie sieb zeigen wird, ältesten Denk-
mäler des römischen Carnuntum in ihrem Zusammenhang haben, gebe
ich sie hier sämmtlich, und zwar mit Ausnahme von n. 7, von dem
bereits ein Stich in dieser Zeitschrift erschien, und von n. 4. 5, die noch
nicht photographiert werden konnten, mit Beigabe von zinkotypischen
Nachbildungen; dieselben sind nach photographischen Aufnahmen Herrn
Tragaus angefertigt.

Bei den einzelnen Steinen füge ich Umschrift und hin und wieder
Bemerkungen hinzu. Ich beginne im Westen.

1. Gefunden im Herbst 1883 auf dem Pfarracker, jetzt in der
Sammlung des Grafen Traun im Schloss Petronell. Herausgegeben in
dieser Zeitschrift VIII S. 81 und mit Ergänzung der Verse durch

Bücheler CIL III, S. 11229. Sandstein,
unten gebrochen; jetzt hoch 1-10 m, breit
0-35 m, dick 0T1 m. Im Giebel Halbmond,
rechts und links ein Stern.

C. Pedusius M. f. Ani(ensis) Crem(ond)
veterianus) leg(ionis) XV Apollinaris) ann(o-
rum) LX, stip(endiorum) XX1III, h(ic) s(itus)
e{st). Amanda l(iberta) pos(i)it,

Invida mors rapuit fato crudelis iniquo

nec lieuit pretium [sum]ere militiae,
non tantum [— — pro] me quam ut reddere

pos[sem

dilectae] et dignae plurwma [quae meruit}.
Huic precor in [longum extendanU sua füa

so\ror-es

Yr»

Zu Anfang von Z. 9 hat man vor ERE noch einen Rest von M
zu erkennen geglaubt; ich konnte ihn nicht mehr constatieren. — Im
zweiten Distichon habe ich die Ergänzungen Büchelers etwas modi-
ficiert, um die Annahme eines Fehlers EQVAM für AEQVAM zu ver-
meiden. Der Gedanke dürfte gewesen sein: Pedusius hat den mit der
Verabschiedung verbundenen Lohn nicht sowohl um seiner selbst willen
ersehnt als um seiner Freigelassenen Amanda sich dankbar zu beweisen,
etwa durch ein dem Soldaten während der Dienstzeit versagtes Ehe-
bündnis. Aber eine passende Ergänzung für den Anfang von Z. 10
habe ich noch nicht gefunden; ist pro richtig, so reicht der Raum
loading ...