Archäologisch-epigraphische Mitteilungen aus Österreich-Ungarn — 19.1896

Seite: 31
Zitierlink: i
http://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/archepigrmoeu1896/0041
Lizenz: Creative Commons - Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen
facsimile
31

7) Kara-Adylly (Euphorbion? nach Kieperts Karte Westliches
Kleinasien 1890/91). Kleiner Altar auf dem Hof der Djaini; hoch
0'84 m, breit und tief 0-39 m.

KAPITOcj> Kapzoy-
OPOCMIC ipoc {«o-

ö 60THC HAI SmfcTHXf-

OJ 7.7.1 M . . . E'J-

5 XHN 5 Zv.

In Z. 4 nach jmcI die Erwähnung von Zeus anzunehmen scheint
unmöglich.

8) Ebendort; auf einer Marmorsäule, welche in einem Gebäude
«oben der Dj ami vermauert ist.

//ttepieyak 6~^>

k YTT P E C B ? ETT1 «pwp(otipoo)

kAHsJKAPTEPIY Kap^P'loo.

9) Konia; Begräbnisplatz im Nordwesten der .Stadt; Marmorsäule
vor einer Turhe in der Erde steckend. Auf der Oberfläche ein Bohr*
hch. Hoch 1-20 m, Durchmesser 0-35)«.

. . . Xa

TTCyß \ \ DooßX(-

NCAPXOC 5
s fHPAYTHc

10) Ebendort; Theil einer Basis, als Wassertrog ausgehöhlt;?an
der Landstrasse vor der Westseite der Stadt; hoch 0-34 m, breit 1-33 in,
tief 0-66 m.

f€YCIMT H Cq£ÄCMHTPIZ!7IM
CTTi€i€p eoeeeo ttNoY

o Setva xocca x4]Xsooiv rijc ■9-=ä; Mi]tpi Z£tp>
»jvij av4otija]a sUpso; 9eo£ivot>.

Vgl. Athen. MittheiL XIII (1888) p. 237, wo in einer von W. M.
Ramsay gefundenen, aus Ladik (Laodikeia Katakekaumene) stammenden
loading ...