Archäologisch-epigraphische Mitteilungen aus Österreich-Ungarn — 19.1896

Seite: 79
Zitierlink: i
http://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/archepigrmoeu1896/0089
Lizenz: Creative Commons - Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen
facsimile
79'

Neue Inschriften aus Rumänien.

(Fortsetzung von XVII, 81 ff.1)

1. Ära aus Sandstein: gefunden im Lager von Turn-Severim

I O M S A C I(ovi) o(ptimo) m(aximo) sac(rttm)

IVNONI REG Iunoni reg(inae)

L'VA>EMERI l]ul(ius) Val(erius) Emeri(tus)

jp gQ-jv^o/— prae\fect(us) [coh(ortis)

2. Marmorstück; gefunden in demselben Lager ( von Turn-Severin)

3. Ziegelstempel; gefunden in demselben Lager.

L ' V • M l(egio) V M(acedonica)

(LEG- VII- Cl) leg(io) VII Cl( audio)

*4. Ziegelstempel gefunden in Recari, das ich mit Pelendava
identificiere, zwischen Craiova und Turn-Severin. 150 Meter südlich vom
Bahnhof.

1:4 [l(egio)] VM(acedonica).

/Sä

*5. Ära aus Sandstein. Gefunden hei Recka (Romulal, jetzt im
Museum zu Bukarest.

yßüfc

Nymph is
Hylas vir
ccsimar(ius)
cx v{oto) p(osuit).

1:6

*) Wir lassen hier die Fortsetzung der Mittheilungen Tocilescus üher durch
ihn aufgefundene antike Inschriften aus Rumänien folgen; sieh Jahrgang XVII S. 81
bis 113. Bei den mit einem * bezeichneten Nummern sind die Copien, deren Wortlaut
mit den Abschriften Tocilescus regelmässig übereinstimmt, nach den von ihm ge-
lieferten Abklatschen von Mitgliedern des archüologisch-epigraphisehen Seminars
angefertigt, theils in freien Nachzeichnungen, theils als Facsimile. Im letzteren Falle
ist die Angabe des Massstabes zugefügt.
loading ...