Archäologisch-epigraphische Mitteilungen aus Österreich-Ungarn — 19.1896

Seite: 85
Zitierlink: i
http://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/archepigrmoeu1896/0095
Lizenz: Creative Commons - Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen
facsimile
85

*17. Ziegel gefunden in Kacovitza-Copaceni; jetzt im Museum zu
Bukarest.

Der Ziegel scheint, abgesehen von der unteren Ecke rechts, ziemlich
vollständig; vielleicht gieng die Schrift über einen zweiten daneben
liegenden hinweg. — Z. 1 und 2 sind deutlich; die Buchstaben in Z. 3
auch, nur dass es unsicher scheint, ob der 5. Buchstabe ein B oder ein
D sein soll.

*18. Ziegel gefunden im Lager von Bumbesti.

Die Cohorte wird im dakisehen Diplom des Jahres 110 XXXVII
= XXV1 genannt.

19. Auf einem aus Durostorum (Silistria) stammenden und jetzt
im Museum zu Bukarest befindlichen Stuck eines Topfes ist am oberen
Bande folgende Inschrift eingekratzt:

Aretio scheint die Heimatsangabe statt Arretio zu sein, das als
Fabrikationsort der danach genannten Thongefässe berühmt war.

Über das von mir im Jahre 1895 gefundene zweite grosse und
merkwürdige Denkmal von Adam-Clissi, ein in der Entfernung von
etwa 200 Meter vom Tropaeuin gleichfalls von Kaiser Traian errichtetes
Mausoleum, auf dessen Seiten die Namen der im Kampf Gefallenen,
Praetorianer, Legionare, Auxiliaren in langen Listen verzeichnet waren,
habe ich in den Verhandlungen der historisch-epigraphischen Section
der Kölner Philologenversammlung (S. 196 ff.) vorläufig berichtet. Da die

Aur(elius) Ponticu[s

mttnerum

u er ad i'?) i a r

F ö (LI IM (DM

Filemon
Aretio fec(if)
loading ...