Archäologisch-epigraphische Mitteilungen aus Österreich-Ungarn — 19.1896

Seite: 92
Zitierlink: i
http://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/archepigrmoeu1896/0102
Lizenz: Creative Commons - Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen
facsimile
92

ARTEMIDORA
CONIVX-SVAh FI LI
O SVOET FI LIA S VA
VIVENTIAPAT RI EO
5 RVMTITVLVM POSV
E RVNT

a D ♦ M

MEMO^IANE
P O T I A N I P/21 N
CIP AUSVIXIT
5 A N N I S XXX SiVIC
TOK-ftL-VIX-ANN-ir /

IV L IN A F i i.IAVANUfi
HERACIIVS PR A
VIXITANIIlYlTA

10 LISFRATV/X A N
N I S V I

V A I E T S X FC T O

/RES

Artemidora ist die Gattin des Nepotianus, die mit ihrer Tochter
Viventia den Gatten und die übrigen Kinder überlebt hat.

(1. m. \memoria Ne\potiani prin\cipalis, vixit j annis XXXVII;
Vic tor filiius), vix(ii) ann(is) U; | Iuli(a)na filia, v{ixit) an(nis) III: j
Heraclius fra(ter), \ vixit an(iiis) III; Vitalis fraticr), vix(it) an\nis
V. | Valete Jecto\res.

Artemidora \ coniux sna [et] fäi\o suo et filia sua j Viventia patri
eo\rum titulum posu enint.

35. Kalksteinplatte mit der Darstellung des thrakischen Reiters,
hoch 0-85 m, breit 0-85 m, dick O20w. Gefunden in der Cetate (Kaleh),
die zum Dorfe Kassapkioi gehört, auf dem Boden des alten Istropolis;
jetzt im Museum zu Bukarest.

Eine auf einem Stuhle sitzende Frau hält in der Linken ein Gefäss
und hat die Rechte gegen einen Reiter ausgestreckt, unter dessen Pferd
ein Hund sich befindet. Daneben ein Altar mit der Schlange.
loading ...