Archäologisch-epigraphische Mitteilungen aus Österreich-Ungarn — 19.1896

Seite: 100
Zitierlink: i
http://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/archepigrmoeu1896/0110
Lizenz: Creative Commons - Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen
facsimile
100

* 50. Marmortafel hoch 0-70»», breit 0-30 m, dick 0.08 m, mit der
Darstellung- des Todtenmahles. Gefunden zu Constantza; in Privatbesitz.

Es liegen zwei Hexameter zu Grunde, zu denen aber die Namen
Valerius Maior und Valeria Theodora nicht gepasst haben.

* 51. Stück einer umrahmten Marmorplatte, links und unten gebrochen;
dick 0.17 m, jetzt hoch 0-34 m, breit 0-70 ;«. Gefunden in Constantza;
jetzt im Museum zu Bukarest.

$tM$M VE N M Y E i-N • BM Ef li[
MAIW*HCAT*NEE¥[EBIH5¥NA
$P$[6ÄAEPIA$EeAWA

Z HTANÄ Ef IT E TFA Kit I-

XI P E

TTa Fo A E 1 TA

O'jvoy.a jjiv p.u Süjv BaXepio; Mätwp.
d^xato jis eäaeßty] Sovaopo? BaXepüx 0so3wpa,
Ctjaavta Ict] xecpaxtc (Ssxa).
ylps jtapoSstxa.

* 52. Platte aus Kalkstein. Gefunden am Meeresstrande in Con-
stantza; jetzt im Museum zu Bukarest.
loading ...