Archäologisch-epigraphische Mitteilungen aus Österreich-Ungarn — 19.1896

Seite: 101
Zitierlink: i
http://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/archepigrmoeu1896/0111
Lizenz: Creative Commons - Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen
facsimile
101

ff© £ 1 C I O C J
C KOJPITOC
Z HCAC£TM
A € K A O K T(jj

S"

X A 1 P A 1
TTAPOAC I T A

öetfünloc ?
oi'/.a 07-tcü.

jrapo[S]eIia.

*53. Marmorsttick. Gefunden in Constantza; jetzt im Museum zu
Bukarest.

vaü- (?)

11 a Y KT EGfcEYfl >• • "«««o^Äioe

:;,54. Stück einer Marmortafel. Gefunden in Constantza; jetzt im
Museum zu Bukarest.

^HAi> • • • F«v . . .

ÄPXHCAl . . aoyroa . .

AHUlTTi i ... r

! P

aaa$ Äjaf r

Z. 1 ist auf dem Stein M I A i\ gelesen worden. — Z. 2 zu Ende
seheint ein C unmöglich.

*55. Bruchstück. Gefunden zu Constantza: in Privatbesitz.

ÄENOq

AJCDN )

LI

. . jASVO:
. . VtüV

V)CA€TK
5 Xmpy 5 . . . 'iOT;

Z. 1 Schluss ist wohl Ligatur von II und Ii zu erkennen. —
Z. 5 Schluss könnte nach 0 auch ein b gestanden haben.
loading ...