Archäologisch-epigraphische Mitteilungen aus Österreich-Ungarn — 19.1896

Seite: 110
Zitierlink: i
http://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/archepigrmoeu1896/0120
Lizenz: Creative Commons - Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen
facsimile
110

räio? <&'Xoo;azoTOü trjaac er/j i&irpiovia,
lwv xal tppsvwv licotrjaa Iu/xotgö.
"Ü jrapoSita Xa7-Ps-

°0 o'j [uaei;, toüto aXXco (j.^ Trarijoic.

* 66. Bruchstück aas Kalkstein. Gefunden in Mangalia, jetzt im
Museum zu Bukarest.

NH^ATO
AHPOU £ C Cl
KAI AN 9 P ^

„ /r^oYC^NG
^uixeN XA

[ilv^fia t68' ^pwsaat v.cä avö-pcöjcoo; av6[ä-]iptev so
X« . • •

*67. Stück einer Marmorplatte, oben und links gebrochen; rechts
ist die Basis eines Pilästers zu erkennen. Gefunden in Mangalia; jetzt
im Museum zu Bukarest.

[Vielleicht stand zum Schluss p-faXwv fewv twjv sv Eap.o&patxyjt. 0. B.]

*68. Stück einer Marmorplatte. Gefunden in Mangalia; jetzt im
Museum zu Bukarest.
loading ...