Archäologisch-epigraphische Mitteilungen aus Österreich-Ungarn — 19.1896

Seite: 127
Zitierlink: i
http://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/archepigrmoeu1896/0137
Lizenz: Creative Commons - Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen
facsimile
127

Eine neue Inschrift ans Halikarnass.

Auf der Reise durch Karien hat Professor Szanto im Jahre 1894
zu Budrun, an der Stelle des alten Halikarnass, im Hause des Akbujuk
oglu Hassan, eine interessante Inschrift abgeschrieben, mit der ich mich
dank der Güte der Professoren Szanto und Bormann eingehend beschäf-
tigen konnte. Sie steht auf einer 0 65 m hohen, 0'39 m breiten, 035 m
dicken Ära, die verkehrt in der Erde steckt, mit O032 m hohen Buch-
staben und hat folgenden Wortlaut:

Der Inhalt ist klar. Zwei T^a-(\i.ci.zviia.i des M. Aurelias Mindins
Matidianus Pollio, welcher Pächter des 21/2procentigen Zolls der Provinz
Asien und zugleich Procurator des Kaisers, ausserdem zweimal Bithy-
niarch und einmal Asiarch der Tempel in Ephesos war, haben das
Zollgebäude in Halikarnass mit einer Säulenhalle erbaut und die Statue
der Aphrodite, die irgendwie zum Zollgebäude gehörte, vergoldet.

Das Hauptinteresse bietet die Erwähnung der quadragesima porto-
') Z. 12 ist sieher das überlieferte N in II zu verbessern.
ArühHologisch-epigraphische UltUieQnilgttl XIX, 2. 9

10

15

5

KJaXöxatpos xal Eo-j-/[rj?
7i;]p7.7^aT(£i)Taij M(oEp%oo)Aöp rjXioo) MivSt-
oo] MaTioiavoö UutXki-
tojvo; äpycövo'j \i. X*[jj.-
svwv 'Aafa; y.y.l Ijrt-
x]pö-ou Eeß(aatoo) xat B-.&u-
viap^ou St; xal 'Aoiäp-
yroo vawv tßv sv 'Ess-
au) tö teXdivtov xaii
auv auTw aioav au[v
tw iravd •xooij.ü) ä[~ö *)

'A'ipoStTTjV r/jjöawaav.
loading ...