Archäologisch-epigraphische Mitteilungen aus Österreich-Ungarn — 19.1896

Seite: 170
Zitierlink: i
http://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/archepigrmoeu1896/0180
Lizenz: Creative Commons - Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen
facsimile
170

E S J I

LIAE'PRlMA 'EWX&
l^P ET I L L I O-M- FEVFd
WNNVLEIAE'MFSEWD
V NNVLEIOMFC API
/NN VLLIOMFLVC
N N VLEIOMFSEN
[SEX-NVi\NVLEIO-MFPvL<SR

Zeile 1 enthält den Namen des Stifters: wahrscheinlich [M(arcus)
Nunnulekis Seneca]. Von Zeile 2 an ist zu lesen: s(ibi) e(t) s(uis),
[Pet]illiae Primae uxori, Q(uinto) PetiUio M(arci) /(ilio) Rufo (wohl
dessen Schwager), Nunnuleiae 31. f. Secundae, [31.] NunnuMo (da, wie
es scheint, die Kinder nach ihrem Alter geordnet sind) 31. f. Capitoni,
[. . . Na\nnuleio 31. f. Lnca[no], [. . . Njunmdeio 31. f. Sene[cae], Sex(to)
Nunnuleio 31. f. Pulchro. — Die Form Nunmüeius ist von dem oft
vorkommenden Namen Nunnius abgeleitet, wie Herenmdeius von Herennius
und Canideius von Camus.

Die Inschrift C. III 3147 auf der Insel Sansego war nicht aus-
findig zu machen.

Ossero.

An der alten Kirche im Friedhofe sahen wir ein eingemauertes
Friesfragment (0-72m lang, 0-41 m hoch) mit dem stark zerstörten
Relief einer Akanthusranke. Unweit ein grosses römisch-korinthisches
Capitell (0'9 m hoch). An der Nord- und Nordostseite des Friedhofes
sind noch ansehnliche Reste der aus ungleich grossen Quadern beste-
henden römischen Stadtmauer erhalten.

Das im Genieindehause befindliche und von Herrn Francesco
Salata inventarisierte Localmuseum enthält folgende erwähnenswerte
Gegenstände:

A. Ziegelstempel
4 Stücke aus der Pansiana, gef. im ,1. 1892:

1 (561),;). TIOPANSll C. III 3213, 3.

2 (566). CC£sARPNl C. III 3213, 4.
6) Inventarnumm er.
loading ...