Archäologisch-epigraphische Mitteilungen aus Österreich-Ungarn — 19.1896

Seite: 213
Zitierlink: i
http://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/archepigrmoeu1896/0223
Lizenz: Creative Commons - Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen
facsimile
213

Neue Inschriften aus Rumänien.

Die im Laufe dieses Jahres von der Directum des Bukarester Xational-
Museums fortgesetzten Ausgrabungen des Lagers von Turn-Severin, aus
dem die oben S. 79 n. 1—3 aufgeführten Inschriften stammten, haben
neuerdings auch epigraphisch eine reichere Ausbeute gegeben. Ich
gebe hier die von mir selbst copirten Stücke.

70. Bruchstück aus Stein; war als Baustein in der Ecke einer
Mauer verwendet.

pr\o sal(ute) imp(eratorum) [L. S]ep(timii) Sever(t) Pii [Pe]rt\i-
nacis) et M. Aur(elii) [An}tonin(i) Augiusti) [et P. S]t:\pt{iniii) G]et[ae
Caes(ari$) cet

Der Name von Geta scheint nicht getilgt zu sein.

71—79 waren als Baumaterial in einem runden Thurme des Lagers
verwendet worden. Es sind sämmtlich Grabsteine aus Kalkstein und sie
scheinen verhältnismässig früher Zeit zu entstammen.

71. Hoch 0-85«», breit 0-54»», dick 0'50»t.

D ß M
P - AEL-DIOMan
TO-VET-COH
^GAvVIXI T-
5 ß AN -LXXXVI

H a S es Eß
Ä.L a ^avavis-fL

TE-Ä.iiV" EVTYChia

Lb-peredes •

10 «fecer

(Fortsetzung; sieh oben S. 79 ff.)

5
loading ...