Archäologisch-epigraphische Mitteilungen aus Österreich-Ungarn — 19.1896

Seite: 236
Zitierlink: i
http://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/archepigrmoeu1896/0246
Lizenz: Creative Commons - Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen
facsimile
236

6. Abgebrochener Stein gefunden im türkischen Friedhofe in
Philippopel, jetzt dort im Museum. Länge 1-68 m, Höhe 0-53 m,
Dicke 0-3m. (Sieh die Abschrift S. 235.)

Nach der Copie Bezenseks und einem besseren nachträglich von
Prof. Skorpil gesendeten Abklatsch ist zu corrigicren 1. TONNAOK,
2 Schluss lim.,., 3 Mitte ME, 4 Scbluss zk.IV, 5 Anfang KAI, Mitte
(■) und

Mit einigen Ergänzungen, die nur etwas Mögliches geben wollen:

töv voeöv [oov rjj xafiäpcj. 6 Zilva. Ip-aoif;) v.a.1 %*q -(ovar/l fj.ot>
O'jXs'la MaxpetVT] y.a[t]sa[7.s6a3a- [j.Yj8svt §s s|scstcü •fro.^at ttva

p.YjTS LWVTQC lp.gü JiYjTS [ASTO. TYjV TsXso[t^V jJ-OD sl? TTjV OiajJlÄpaV

t] el? tov vaöv, ömoSwasi tü> ispünäTW ta[i.e[iG> ß cp

5 *at ti) icöäei SXXa £|a)9-ev ^ ß cp (== Svjvapia StayiXia äcevraxöata) xal

IjtafaYÖvci tö Trpäyfta [tc 7][Mau V

E. B.
loading ...