Archäologisch-epigraphische Mitteilungen aus Österreich-Ungarn — 20.1897

Seite: 7
Zitierlink: i
http://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/archepigrmoeu1897/0015
Lizenz: Creative Commons - Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen
facsimile
7

Dio (56, 12), zwar als ein dem Tiberius Untergeordneter, aber doch
größere Operationen selbständig ausführend. Bei der Stellung, welche
Tiberius damals einnahm, müssen wir von vornherein erwarten, die
Provinzialstatthalter unter seinen Befehlen zu linden; da uns von her-
vorragenden Männern, die in Illyricum eommandierteu, außer Valerius
Messalla, der, wie oben erwähnt, wahrscheinlich im J. 7 abberufen wurde,
nur Acmilius Lepidus und Plautius Silvanas begegnen, so müssen diese
die Legati pro praetore der illyrischen Provinzen gewesen sein; an des
letzteren Stelle trat erst im Laufe des Jahres 9 C. Vibins Postumus.
Wie lange Aemilius Lepidus15) in seiner Stellung blieb, wissen wir nicht,
jedenfalls hat er an dem Triumph, welchen Tiberius zu Anfang des J. 13
feierte, unter den Legati qaibus triumphalia ornamenta impetrarat (Sueton
Tiber. 20) theilgenommen.

VIII. Q. Junius Blaesus.

Cos, im J. 10, Legat im J. 14, August.
Liebenam S. 326, 2.

Als Zeugnis für seine Statthalterschaft in Pannonien kann nur die
Stelle des Tacitus Annal I, 16 gelten. Die nur verstümmelt erhaltene
Inschrift von Tepljü C. III 6407

.....pon. max. irib. potest.

.....Bleso leg. pro pr.

kann, da der Fundort mitten in Dalmatien liegt, nicht einen pannoni-
schen Statthalter nennen; der Blesus der Inschrift wird dalier wahr-
scheinlich ein dalmatischer Statthalter aus der späteren Zeit sein; z. B.
könnte man an P. Sallustius Blaesus denken, der unter den Flaviern als
Arvale genannt wird und vielleicht im J. 89 das Consulat bekleidete
(Uenzen Acta Arval. p. 196); an Pedius Blaesus (bei Tacit. Annal.
XIV, 18, Hist. I, 77) oder an Vellerns Blaesus consularis (Plin. ep. II 20, 7).

IX. C. Calvisius C. f. C. n. Sabinas.
Cos. im J. 26, Legat bis 39, Sommer.

Zu den bei Liebenam 327, 4 angeführten Stellen Dio 59, 18, 4;
Tacit. Hist. I 48 ist zuzufügen eine Inschrift aus Herc-dlanum C. X
1468, welche gesetzt ist L. Ausidio L. f. Hör. Montan(o) comiti C.
Calnisi Sahini. Sabinus wird die pannonische Statthalterschaft schon
mehrere Jahre vor 39 innegehabt haben; sein College im Consulat Cn.

15) Die auf ihn bezüglichen Zeugnisse sieh bei v. üohden Pauly-Wissowa I
p. 563 n. 75. Lepidus war im J. 14 noch leg. pro pr. Hispaniae citerioris (Vellerns II
125, 5; C. II 2820) und im J. 21/22 Proconsul Asiae (Waddington fastes n. 70).
loading ...