Archäologisch-epigraphische Mitteilungen aus Österreich-Ungarn — 20.1897

Seite: 14
Zitierlink: i
http://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/archepigrmoeu1897/0022
Lizenz: Creative Commons - Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen
facsimile
14

XX. L. Julius Ursus Servianus.

Cos. vor 97, Legat etwa Ende 98 bis Anfang 100.

(Vgl. Liebenam S. 216 f. und Prösopographia I. E. II 221 n. 417.)

Da durch die Notiz der vita Hadriani c. 2 feststellt, dass Servi-
anus zur Zeit des Todes Nervas (27. Januar 98) Legat von Ober-
germanien war, und er nach dieser Stellung unmittelbar die Verwaltung
Pannoniens übernahm (Plinius epist. VIII 23, 5), so fällt die letztere
Statthalterschaft nicht vor Mitte oder Ende 98; er wird also unmittel-
barer Nachfolger des Pompeius Longinus gewesen sein (vgl. Asbach B.
Jahrbb. 72 p. 24 ff.).

XXL Q. Glitius P. f. Atilins Agricola.

Cos. im J. 97, Legat etwa 100 bis 102.
(Vgl. Liebenam S. 74.)

Seinen Cursus honorum geben bekanntlich die Turiner Inschriften
C. V. 6974 ff. Agricolas Consulat kann nicht unter Domitian fallen, da
er noch unter Nerva prätorischer Legat von Belgica war; dagegen
heißt er bereits in den Inschriften C. V 6974 und 6975, welche noch
zu Lebzeiten Kaiser Nervas geschrieben sind, Consul: er kann demnach
nur im J. 97 die Fasces geführt haben, wie schon Borghesi angenommen
hat. Die Verwaltung von Belgica wird er nicht erst von Nerva, sondern
schon von Domitian erhalten haben; dass er in sämmtlichen (erst nach Do-
mitians Tode gesetzten l Inschriften nur als legatus imp. Caes. Nervae Aug.
oder legatus divi Nervae bezeichnet wird, darf nicht weiter auffallen.28)

War er in Pannonien der unmittelbare Nachfolger des Servianus,
so kann er etwa Ende 99 oder Anfang 100 die Verwaltung der Provinz
übernommen haben; sicher führte er dieselbe während des ersten Daker-
krieges 101/102 und wird wohl direct aus dieser Stellung zur Über-
nahme des Consulats, im Januar des J. 103, nach Rom geeilt sein.21')

XXII. L. Neratius L. f. Vol. Priscus.

Cos. im J. 98 (?), Legat zwischen 102 und 106.
Liebenarn S. 331 n. 16; C. IX 2454. 2455.

Das Consulat, in welchem er M. Annius Verus zum Collegen hatte
(Digest. 48, 8, 6), bekleidete er, aller Wahrscheinlichkeit nach, im

2S) Ebenso wird C. Ummidius Durmius Quadratus als leg. Ti. Caesaris Aug.
prov. Lusit. (C. X 5182) bezeichnet, obwohl er nicht nur unter Tiberius, sondern nach-
weislich noch unter Gaius Lusitanien verwaltet hat (C. II 172).

29) Wahrscheinlich ebenso wie M'. Laberius llaximus, der den ersten dakischen
Krieg als Legatus Moesiae (superioris oder inferioris ?) mitmachte, Borghesi Oeuvr.
III 70, und ebenfalls im J. 103 das Consulat zum zweitemnale bekleidete.
loading ...