Archäologisch-epigraphische Mitteilungen aus Österreich-Ungarn — 20.1897

Seite: 40
Zitierlink: i
http://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/archepigrmoeu1897/0048
Lizenz: Creative Commons - Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen
facsimile
40

gegangen ist, in seiner Eigenschaft als praesidi sanctiss(imo) et raris-
simo gesetzt von IL Selvius Clemens praef. eq. alae primae Cannane-
fatum . . . cum agente L. Aconio CaMisto trib. mil. leg. XIIII gem.
Sev(erianae). Da die Truppentheile beider Officiere in Pannonia superior
stationierten, so kann mit dem praeses nur der oberpannonische Statt-
halter gemeint sein; die ungefähre Zeitbestimmung gibt der Beiname
der Legion Severiana.

XX. C. Vettius Sabinianus.

Unbestimmter Zeit.
Liebenam S. 345, 10.

Nach der Inschrift aus Carnuntum C. III 4426 war ein Mann
dieses Namens (über die Herstellung des Cognomens siehe C. III S. 11089 )
Legat von Oberpannonien. Dafür, dass dieser Mann identisch sei mit
dem Consul des J. 221 C. Yettius Gratus Sabinianus, wie Liebenam
a. a. 0. annimmt, haben wir keinen Anhalt; und auch aus der afrika-
nischen Inschrift C. VIII 823, welche mehrere ganz oder theilweise
gleichnamige Männer nennt, ist, selbst wenn der pannonische Legat mit
einem der hier genannten dieselbe Person sein sollte, nur so viel zu
schließen, dass er gegen Ende des 2. oder in der ersten Hälfte des
3. Jahrhunderts gelebt hat; weitere Anhaltspunkte für die Zeit fehlen
bis jetzt.

Wiesbaden.

EMIL RITTERLING.
loading ...