Archäologisch-epigraphische Mitteilungen aus Österreich-Ungarn — 20.1897

Seite: 70
Zitierlink: i
http://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/archepigrmoeu1897/0078
Lizenz: Creative Commons - Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen
facsimile
70

— — iatpciv SajJLöaFieoovca apetäs Ivexoc tä? jcepl Täv tr/vav xai töv SXXov
ocdtoö ßwv u. s. xaraXGfav aei rcoioojievoc, vgl. Viereck, Sermo graecus 73,
Hermes 25, 625; R. Schöll, Über die biXojq des Atticisten Phrynichos,
Münchener Sitzungsberichte 1893, 499. 15 6ajj,öatc? £]y&vsto und zu
Ende der Zeile xa[ipuas N. 19 statt <piXo[tt[i,{as vielleicht <piXo[rct>v{a5;;
(piXofaTopffa; X. 21 xai ££vois X. 22 KORONA, zu axa]x6(p(p)ova ergänzt
von X.; ich kenne das Wort nicht und dachte deshalb früher an <j(ö<p]pova.
Aber ein Abklatsch, den ich Cecil Smith verdanke, zeigt deutlich
-xocfov. Ich errathe nicht, was da gestanden hat. Dann [as]s ixüxöv X.;
über «oaaotov vgl. G. Meyer Gr.3 524, Wackernagel KZ 33, 31. 30 lortpeöoew
icap' ap.sT[epav rcöXiv] autöv unverständlich X.; es handelt sich offenbar um
das dritte Jahr der Thätigkeit des üamiadas, vgl. Z. IG ^pövov.
Zu Ende von Z. 31 8tx[a[u>p.aai N. 33 f. vor [i^flotav fehlt der Artikel
bei X. 35 sv Ttäaiv tot? [xoijvüls X. 38 l'v te z[alc, oöjopopoftc xoü] sv
jtavtl tük ßiwi X.; vgl. zu Z. 12.

Ein ähnlicher Beschluss des Bundes der Akarnaneu, nach Le
Bas I 1041 und einer vollständigeren Abschrift in der üavStupa 1863
abgedruckt in E. Oberhummers Akarnanicn 265ff. (300), zeigt Z. Off.
noch eine unergänzte Lücke. Es ist zu lesen: ävsu [uaO-oö 5oxtp,aaiav
TOHQUjievo? [toLc] aöxooaoT[o6 ^pö<; tö IdvocJ ap.ü>v süvoiai;.10) Über aüToaatycoö
vgl. Br. Keil Ath. Mitth. 1895, 4123.

In diesem Zusammenhange gedachte ich, der Erwähnung eines
für die !tavY)Yopi? (die Panathenaien zu llion) bestellten Arztes wegen,
die von Legrand BGH 1893, 550 ohne wesentliche Ergänzung heraus-
gegebene Inschrift ausführlich zu behandeln. In Erwartung eines Ab-
klatsches, den ich mir zur Prüfung erbeten hatte, hatte ich, so sicher
ich auch meiner Lesung war, mit der Veröffentlichung gezögert: sie
ist jetzt durch M. Holleaux' vortrefflichen Aufsatz PEG 1896, 1 ff. über-
flüssig geworden. Ich freue mich, mit Holleaux sowohl in der Haupt-
sache wie in den Einzelheiten der Ergänzung übereinzustimmen. Nur
glaube ich, um von Geringerem zu schweigen, Z. 8 f. Legrands Lesung
aufrechthalten zu können, indem ich, nicht wie Holleaux: Ircl a-fcovoö-sTwjv

tgü Selvo«.....]oS(*>po[o], Aoxöcppovoc, sondern liti a7«)VO&si(5[v twv Ttepl

.....]68o)pov AoxoTpov&; schreibe.

IX.

Wie häufig Xamen in Inschriften bei der Herausgabe entstellt
oder verkannt werden, ist bekannt. Ich bemühe mich nicht um die von

I9) [So jetzt auch, wie ich bei der Correctur sehe, Dittenberger CIG Sept.
III 1, SIC]
loading ...