Archäologisch-epigraphische Mitteilungen aus Österreich-Ungarn — 20.1897

Seite: 160
Zitierlink: i
http://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/archepigrmoeu1897/0168
Lizenz: Creative Commons - Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen
facsimile
160

XVI dieser Zeitschrift publicierten, aus den Jahren 149 und 150.1) In
Beziehung auf die aufgeführten Truppenabtheilungen weicht das älteste
vom J. 116 beträchtlich von den späteren ab; diese dagegen aus den
Jahren 133—154 geben im ganzen die gleiche Liste, wie sich aus der
folgenden Zusammenstellung ergibt. In derselben bezeichnet die den
einzelnen Abtheilungen zugefügte Ziffer ihre Stelle in der Reihenfolge;
durch Cursivdruck ist diejenige hervorgehoben, der der Inhaber des
Diploms angehört. Ausgelassen sind die kleineren Bruchstücke, von
denen n. LXXX aus Carnuntum weder vom Kaisernamen noch von den
Truppentheilen einen Best enthält, während in n. L1V aus der Zeit
Hadrians aus dem Verzeichnis der Alen angeblich die Buchstaben
THRI, vielleicht von I] Thr(acum) [victrix], erhalten sind und in n. LIX
aus der Angabe des Truppentheils, dem der Inhaber angehörte, ET
CALLAECOR von [coh(urtis)V Liicensüim] et Callaecor{um).

[Sieh die Listen auf S. 161.]
Ein Blick auf diese Listen lehrt zweifellos, dass alle sich auf
denselben Truppenverband beziehen. Aber was man schon früher aus
den Militärdiplomen für Auxilien in Britannien hätte entnehmen können,
drängte sich auf, als in dieser Zeitschrift XI S. 24 ein neuerdings in
der Dobrudscha gefundenes Diplom publiciert wurde (jetzt III S n. XXXI),
das gleichfalls wie das schon bekannte aus Philippopel vom 13. August 99
datiert und für Auxilien von Moesia inferior bestimmt war, aber ganz
andere Abtheilungen aufführte: dass nämlich in Provinzen mit mehreren
Legionen die Verabschiedung der Auxiliaren zuweilen für die den ein-
zelnen Legionen zugetheilten Auxilien getrennt erfolgte. In Pannonia su-
perior standen in der Zeit, der unsere Diplome angehören, von 133 bis
154, 3 Legionen, in Carnuntum, dem Sitz des Statthalters, die XIIII
gemina, in Vindobona die X gemina, in Brigetio die I adiutrix. Ich
gestehe, dass ich eine Zeitlang es für wahrscheinlich hielt, dass der
Verband unserer Diplome nur die dem Commandauten der in Brigetio
stehenden Legion untergebenen Auxilien umfasste, nicht die der ganzen
Provinz. Der Hauptgrund war, dass die Zahl von 5 Alen und 7 Cohorten
für ein Heer von 3 Legionen unverhältnismäßig gering erschien. Außer-
dem schienen die Fundstellen der Diplome und was Uber die Garnisons-
orte der in denselben genannten Abtheilungen sich aus anderen Denk-
mälern ermitteln ließ, gut zu der Unterstellung unter das Commando

') Man möchte vermuthen, dass die Schatzgräber in Brigetio vor einiger Zeit
auf die Stelle des Lagers gestoßen sind, wo die Militärdiplome verwahrt wurden, und
nach und nach die Sachen auf den Markt bringen. Auch von den kleineren Stücken
stammen die III S n. LIV abgedruckten dorther, und dasselbe ist vielleicht auch
von dem Stück n. LIX glaublich. Herr Maler Delhaes hatte dasselbe, wie er mir
sagte, in Pest von einem jetzt bereits verstorbenen Händler erworben.
loading ...