Architektonische Rundschau: Skizzenblätter aus allen Gebieten der Baukunst — 1.1885

Seite: q
DOI Heft: 10.11588/diglit.24111.5
DOI Seite: 10.11588/diglit.24111#0032
Zitierlink: i
http://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/architektonische_rundschau1885/0032
Lizenz: Creative Commons - Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen
0.5
1 cm
facsimile
Vy-r-j^k

*

4



U' U~ 'U A* "1

*isi¥im*i i ¥ lii inTmitfn ntriTH UstsssT

Insertionspreis 30 Pf. !

pro

4 gespaltene Petit-Zeile.


.L. -L. ^L.

tc ..vU j-T-

dc.-'T* --T- ^ .rA-A

1 ni riiiAslXUJTOi»n<n » 1 »ssin nun * 1 s iijiii 11 ui im upi biuli mi 110 i um in in

ANZEIGER IM Inserate beliebe man an die

|DH

yuuu

„Architektonischen Rundschau“.

Expedition der Architektonischen !
Rundschau (J. Engelhorn) in
Stuttgart zu senden.

iii>ii«iniiit<iiii»iiiiiiiniit.i.imri<..iiiirtTritrvtitnriiiiiitiiiiiinilta>iinn>niXii(linii|iiiiiliijiunTia.iitinsiiitli»iiirii»iiiiiiiinninii....

Verlag von J. ENGELHORN in STUTTGART.




;• o- ■;* v.--.

A-


4nji* Neues Pracht merk ersten Ranges.

£<«<**»

r-

KUNSTSCHATZE

ITALIENS

IN GEOGRAPHISCH-HISTORISCHER ÜBERSICHT

GESCHILDERT VON

CARL VON LÜTZOW.

Mit Radirangen von

F.Böttcher, L.H.Fischer, P.Halm, W.Krauskops, L.Kühn,
D. Raab, K. v. Siegl, W. Unger, W. Wörnle u. A.

und zahlreichen Textillustrationen.

In Prachtband Preis M. 100.

Aus einer Besprechung in der »Gegenwart«:

Mit jedem neuen Heste bestätigt es sich, dass wir hier ein wahres
Standard work der Kunstliteratur haben. Die Radirungen sind geradezu
prachtvoll. Ein jedes Blatt erstrebt mit staunenswerthem Geschick die
Wiedergabe der koloristischen Vorzüge der Originalgemälde an. Gleich
vorzüglich sind auch die Holzschnitte und der Text selber. Lützow trifst
in seiner geistvoll anschaulichen Schilderung den richtigen populären Ton,
der von lichtvoller wissenschastlicher Schärse und doch wieder unterhaltend
und anregend ist. Engelhorn’s »Kunstschätze Italiens« sollten zu Weih-
nachten in keinem vornehmen Bürgerhause sehlen.

I □ lH5H5H5a5Z5Z5E5Z5H5Z5|E]l

Verlag von «I. Engclhom iu Stuttgart,

Gewerbehalle.

Organ für den Fortschritt in allen
Zweigen der Kunstindustrie

unter Mitwirkung bewährter Fachmänner

redigirt von

Ludwig Eisenlohr und Carl Weigle,

Architekten.

23. Jahrgang.

Monatlich eine Lieferung a M. 1. 50.

Die „Gewerbehalle“ bietet ein umfassendes
Bild des kunstgewerblichen Schaffens der
Gegenwart und der Vergangenheit, soweit
dieselbe für die heutige Produktion förderlich
ist, in vorzüglicher Darstellung ausgezeich-
neter und stilvoller Gegenstände und giebt
somit den Kunstgewerbtreibenden Gelegen-
heit , ihren Geschmack zu bilden und zu
läutern, um als ebenbürtige Bewerber aus
dem Weltmarkt auftreten zu können.


Muster- Ornamente

aus allen Stilen
in historischer Anordnung.

Nach Originalaut'uahmen von

Jos. Durin, Fr. Fischbach, A. Gnauth,
E. Herdtle, G. Kachel,

A. Ortwein, R. Reinhardt, A. Schill,
Val. Teirieh u. A.

303 Tafeln.

In eleganter Leinwandmappe M. 27. 50.
In Pappmappe M. 25. —
ln 25 Lieferungen ä 1 M.

^lB5a5H5S5E5E5E5E5H5Z5[51

Perlag non 3. £ngtit;orii in Stuttgart.

Dr. W. Eisenlohr’s

Jhfsslmtfi sov Ifst#

3«m

(PeEraudje bei Dorträgen unb 511m
Selbstunterridjte.
fösftc Jlufsrtfjc.
Bearbeitet non
Dr. P. Zech,

prosessor brr pbvs't am poIited)nlfum Stuttgart.

ip.cts: ZHars 9. —

T

m.

Verlag von J. Engelhorn in Stuttgart.

Soeben ist erschienen:

Die Elektricität

und ihre Anwendungen

zur

Beleuchtung, Kraftübertragung, Metallurgie, Telephonie und Telegraphie

von

Dr. L. Graetz,

Privatdocent der Universität München.

Zweite vermehrte und verbesserte Aus lage.

Mit 305 Abbildungen.

Preis M. 7. — = Frs. 9. 30 = ö. W. ss. 4. 20 Nkr.

Die Wiener „Neue Freie Presse“ schreibt über dieses Buch:

„Eine wahre Fluth von Schriften über Elektricität überschwemmt den Büchermarkt. Welches Buch soll
man wählen, um sich über das Wesen dieser neu gezähmten Naturkraft zu belehren? hört man oft fragen. Als
beste zusammenfassende Darstellung der Gesetze der Elektricität und ihrer Anwendung haben wir bisher das im
Titel genannte Werk des Münchener Universitäts-Docenten kennen gelernt. Es ist klar geschrieben und mit
vortrefflichen Figuren ausgestattet.“

Vorrätig in allen Buchhandlungen.

Druck von Gebrüder Kröner in Stuttgart.
loading ...