Architektonische Rundschau: Skizzenblätter aus allen Gebieten der Baukunst — 1.1885

Seite: aw
DOI Heft: 10.11588/diglit.24111.10
DOI Seite: 10.11588/diglit.24111#0103
Zitierlink: i
http://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/architektonische_rundschau1885/0103
Lizenz: Creative Commons - Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen
0.5
1 cm
facsimile
Vg»


4- -I- -I- -I- 4- 4-

-X- *sL»* «X- -X



—_1*4^_*Xl7_'iX" ...

.sXv

-!vl^-. -X*

j in rrmm 11 iiiiimiiiiimmimimmiiiijimiiu m i u ssOTii i n in i ■ i ii i ii iiitiiiu 11■ 11 luiin mim i ■ nun imi u m



j Insertionspreis 30 Pf. j

pro

4 gespaltene Petit-Zeile.

ANZEIGER

zur

„Architektonischen Rundschau“.




Inserate beliebe man an die

Expedition der Architektonischen
Rundschau (J. Engelhorn) in
Stuttgart zu senden.

‘i' •'"s* -■’* -•*- '!'* -j. -j. -

S. Boeder’* Bremer Börsenseder,

Anerkannt beste Bureau- und Comptoir-Feder,

hat sich durch ihre vorzüglichen Eigenschasten bereits einen internationalen Rus
in commerciellen und Beamtenkreisen erworben.

Jeder Versuch wird diese Empsehlung rechtsertigen. Zu beziehen
durch alle Papier- und Schreibwaaren-Handlungen; man sordere jedoch
ausdrücklich: S. Boeder* s Bremer Börsen setler, da bereits vielsache Imi-
tationen geringerer Qualität in den Handel gebracht worden sind.

Berlin. S. Boeder,

Hoslieserant Sr. Majestät des Kaisers von
Deutschland u. Königs v. Preussen.

Verlag von J. ENGELHORN in STUTTGART.

Musterbuch für Bildhauer.

25 Lieserungen ä i M. — compl. in Pappmappe 25 M.
compl. in Leinwandmappe 27 M. 50 Pf.

Musterbuch für Kunstschlosser.

ZWEITE AUFLAGE.

15 Lieferungen 1 1 M. — compl. in Pappmappe 15 M.
compl. in Leinwandmappe 17 M. 50 Pf.

ColledionSpemann

beabsichtigt, den Klagen Uber (len M sprichwörtlich hohen Preis ]
der deutschen Bücher ahzuhel/en. Die Anlage einer eigenen „Hand-
elnd JlauKbibliothek* Ist nun nicht mehr ein Vorrecht wohlhabender
Leute, sondern Jedem mbglich, denn der Ketto-Preis des Bandes ist

«— gebunden eine Mark —«•

.Jeder Bntul ist einzeln käuslich. — Bei Bestellung geniiyt Angabe der Bandnummer.

. 9r««c«i», SouiVwm. 89a#p8*ri«« $»Umt»tr.
3« *•*«« Vt« IM

I rtmuermann. ßa«l. tcr CktrllM.

1 »« UrTBBBild-ajowMa. Dtora'IM« 9)a»cl'n.

6ev ßto jesjt «rsd}ianm«n 3&An6c:

I I.a.' 1. KUela«, Mm!fi(<t>r «»»«•'

I aengS«li«, ssoppl«, tU «r(

. *« *»». ss r -

wiksr »Hin».

.. .. **■!«!.

». mi«. «■■)»> »mim i', ti« 8r»iuw»iM|ur.
i«. n 3«as«3.S6eo»t .ReisemmMi9«tls(Tssrii.
I* O»»«»«. übsrlcMt non 3 <>. 8el.

li. mMii, Vom«. (iuvai «m< »cm UstwiBtn.
14. P|8r«(»n. 8i»rusl|»tn«. ®e» 8r«mm«rs® w ss.

1«. eilkcrsuU. «uautt. t.oitl.iiiti.'atlrtjIiSlo».

1«. 11 «»Oper, ssituoioH, ter ©ran».

18. jrtama* ©lallet« üctr«. «0. täulKt

19. 3r»i«8. lOastingtan, tle Vltankra.

9«i stffltBcr nn» #o*Uie, 8rlcsB»rd)Itl. I f»

81 «ü^mssniPer, e»bra , st«l»ral« »«»»aiPmcg.
t* Raa«, IBllbelm, Slitlensteiu.

9* silimelMl, #io|lo ©trranMnl. 8*bU.

14 War«, Or 2B . t«l Waller all tjoBlhrun*
»9 Bnorl. 3 3 . sirrr Poren» Clars.
j* Pitiiürr ii üb Oiocl(r. ©rlefi»'*'sl. M 8b
}7 Tlojtmllion. tlr J»l«lliit>ad»tr.

jh ssubtrliu, t} 9 , trr 3mpro«llal»r.

99 Vor. <t « . Sellsami

SO aiirton, 8 11 be SIohikI ©mt«««.

»t. 8>a<yer,0«lat. 8e»mnrrldur «.ti<senprojsll{.
Si, PS 8nluirr. 0. U.. wanen B.-om.

U Tts»et, OsaiaS, Rrlilm.lagc.

»s Dsinonasc*, ter 8cml)llurm >oi tUSjIgaH.
»« WcPer. ssorl Juilul. trraesrlloÄ.

»1. «hl*. TO«

. ... „. äraaenlerji».
k Äletallen, Sobmia, .UmwtBr «»« «U4.
i Ölbt, ss. p.-V. Clnebararr oUsdiiditt*.
■ -’-'-l*. 3- »-«■-<—-

et, « , 9Sa

in. Sessrl«. 3 ttinlijlanb« Stbrlaere. 1

41. Stpullf8^« . SR^rla. ßulhitbisleuj* j“

. «Iioilreildie !>(■

! Imlßh *«rot1»!*r»«• wJii’r ».iLtiäi^«rtrr~

L. Wrrnvtirbisie

i. P»r, Heben, ter beiiMlIisse «all.
i CBcslcs*. 3. ».. te«ilrt|la*b« 9e»r|a*rr.
i. (Kalen. Vtli'PP. tcr Vedmoptl • a. 0«i
i V»«. HI6an. Baa Btbnblan,

, VlmpMlar. trel Bälle
I eilHinp« 3ii8sK».3ängli

‘ ' ‘ f !* >♦-!

. , . .Wanbtrlalrt.

s«. 3nnaSnn«, .feeHa 3n«»niii*.

ll iltltli b. «lis. «Sari. p. CrUan« 1«7*H71».

*1. »<*«1 .

«H. gueioin. IIUIh WriMiobtlm n ss

s». 8rcl (iorls, 3m A'albe »o». Uaranlntj.

*o AnmPolbi.JB » »rltle an eint streiuPlN. 1.
dl. Vor bunbtrl 3abrrn.

CI Zdiwarpfopptn. U ». AqnartDt
«8 Wilasi. OalobreülHe «oneUen.

«4 turgrn|rn>. Rlnudi.

B.1 ssdireol, tcr tampl.

8« TlslO*ll. Ilnlrr ber parien «anb.

«1 Rrlibrldl brr dm CebenlMIb.

«» Tltrf, B . «ontUrii.

R9 91 ii Perlen. 8<lbtrPud| ebne Silber.

10. In« WlbclunsseplUb, eon W. «>ob«i

71. Anrnstalbl.W.n . 8rlrst an eint (Irtunblu. II.

1U1. 101 taellu«'Wert« I. Wermanla. «gricola.

tu iNrbncr. II (iKurUn. , .

io* Slaio« ©crl« I 8rrUlblgnng«rt»r b<«
Cosrou«. Brlio. Vbibo.

104. ^omer. 3lln«, Ubtt|«*l non 3. 8' Sost.

10*. ine. encioit, uüsarrnbllkrr.

101. «ülnr. 8sirrrrsrlea.

10« Wat, aoUllaer Orltg.

10» 110 sssst'elo*. I «gomrinnon. »U «boe. I ,
pboren. blc ffumeniben. II. tl< Sieben
oortbebrn. »U8erser. tle s*M*ru*e«beil | ,
SKAbdirn. ©romeHen«.

lll Chip i tu ©rrmonblnngen. l 8anb. j ,
111 Wepo», PebenJhelArtlbungen.

US 8*PhoHs« 1. kiais OebipuS. CcHpuS In
B»loao«. I

l C«lb II. tu terwanblungen. I. Bank
5. (ilctro I. HnSaenäblu Weben.

5. «epMIet II llullaonc, MUS, «Ultra.
1. «Uern II. AlPacioablie Weben.

Kongo«, tapbni« unk «blot.

>. sslcero III llii«gtni«bl>t Mrlslen-
n. tadln«' III. flnnaltn 1.

1. Bergll I ffllogrn. (Ktargila.

1 Strgll II. sseud«.
s tadln«' lv Annalen t.

I Billion, to« nerlorrnr 8«rnbU«.

9. 8urn«' SBeth. I. Ulebrr nnb 8aBaben.

9. 1*4 1*9 Rldbliig, Xou 3“‘U« »M« bl»
4te|ibl<btr‘rlnt4 ^Iiibtllinbe*.

». «arlplr« ©irl«. I.

7 1*8. IM. tlisen«, taotb OopPcrSrlb. S 8b»

0. ikl. 109. tbaUran, QildfeltSmard. J 8b«.
i Wolklmltb. üanbprrblsscr non WaUäelt.

1. io* OsRan l ■ II. QUbiibte. 9 8b«.

6. lei Bcon I WantrU*.

» Biolsi UUriticn pon ber Sonnt.

9 170 171 emollcl, Bcrrgdne ©lisle.

1 »ot 909 WoufleaM« W»rl». ©elenntnlslt.

■L Caln»8lmc, 8 be. 8«nl unb Blrgiiili.
« tinUr, BlelM Onld «rnlnnilH.
e Sei»Uni. »liiÄgtipäblU ©riest.

7. in« yi'0", ter (KlSisnrr Pon slolu tarnt,
9 (Dtorne «anb i 3nbKma.

0 BaliUlne, ©Itsloln.

1 SU J. 3. iKciusseou. Sie neue etlolse.

8 UHrlmte. Uolouba, «armtu.

4 210 Kt riruqorr, «buratlerc.

* 8aljnc Cber# ssbabed u ss.

7. Salnl-Simon. Airiog BUmoIrtn.

8 Kadne » ©eil«. I
1 98t' selrart» 1. n. II «eblrbU. 9-©»e.

9. 3*4. Wanionl. -aidlonbeo, tle Bttlobltn.

* (TatnoSn«. tu Kussaben.

0 Sali», ta« besTelle 3er:i|alem.

7. Rar«. ©IssUnles« au« Ip.mlliben tllbUrg,

8. SHandnl II. Vom Ibensur au«.

ss. 200. m. Mi «eroaeuc, ton Dnt|orc.



Abonnements-Einladung:

Bautechnische Rundschau

3. Jahrgang.

Zeitschrift sür die Fortschritte in den Gebieten der Archi-
tektur, des Ingenieurwesens, des Baugewerkes, der '*

Bauindustrie und des Bau-Kunstgewerbes.

Ile rausgegeben von

Architekt Hittenkofer, j

Direktor der technisehe n Fa chschulen der Stadt Buxtehude.
Redaktion und Haupt-Expedition: Buxtehude b. Hamburg.

Erscheint in Heften am 1. jeden Monats.

Preis % iir/.. pro Quartal.

VERLAG von J. ENGELHORN in STUTTGART.

Soeben ist erschienen:

DieElektricität

und ihre Anwendungen

zur

Beleuchtung,

Kraftübertragung, Metallurgie,
Telephonie und Telegraphie

von

DK- L. GRAETZ,

Privatdocent an der Universität München.

Zweite verm. und verbesserte Auflage.

Mit 365 Abbildungen.

Preis M. 7. - = Frs. 9.30. = ii. ff. ss. 120 Hier.

Allen Denjenigen, welche sich über das
heute im Vordergründe des öffentlichen Inter-
esses stehende Gebiet der Elektricitdt unter-
richten wollen, empsehlen wir dieses von einem gründlichen Kenner des Stoffes
in leichtfasslicher und anziehender Darstellung geschriebene Buch. Dasselbe um-
sasst das ganze Gebiet der elektrischen Erscheinungen ii?id ihrer
Anwendung und ist aussührlich genug, um auch dem Fachmanne ein über-
sichtlicher und nützlicher Führer zu sein.

Die Wiener „Neue Freie Presse“ schreibt über dieses Buch:
„Eine wahre Fluth von Schristen über Elektricität überschwemmt den
Büchermarkt. Welches Buch soll man wählen, um sich über das Wesen
dieser neu gezähmten Naturkrast zu belehren? hört man ost sragen. Als
beste zusammensassende Darstellung der Gesetze der Elektricität und ihrer
Anwendung haben wir bisher das im Titel genannte Werk des Münchener
Universitäts-Docenten kennen gelernt. Es ist klar geschrieben und mit
vortresslichen Figuren ausgestattet.“

Vorrätig in allen Buchhandlungen.

Das Baugewerbe.

Wochenschrift für baugewerbliche Praxis

herausgegeben von

Andre Lambert & Eduard Stahl,

Architekten in Stuttgart.

1. Jahrgang. lSSä.

Abonnement: vierteljährlich Mk. 2. —

„Das Baugewerbe“ wird mit Unterstützung einer Reihe hervorragender Mit-
arbeiter , die sich in der Praxis bereits als erprobte Meister bewährt haben, vor allem
sachgemässe Darstellungen und kurze Abhandlungen aus der Praxis der ver-
schiedensten Gebiete des Bauhandwerks und der damit in Verbindung stehenden
Industrien bringen und durch eingestreute Illustrationen erläutern; sodann das Augen-
merk dem wichtigen Gebiete des Versicherungswesens in seiner neuesten staatlichen
Gestaltung, sowie der Arbeitersrage im allgemeinen zuwenden. Die Gesetzgebung in
baupolizeilicher Hinsicht, sowie namentlich wichtige Rechtssälle und gerichtliche
Erkenntnisse aus baurechtlichem Gebiete, ein Gegenstand von höchster Wichtigkeit sür
jeden Fachmann, werden durch berufene juristische Kräste in gemeinverständlicher Weise
behandelt werden.

Kleine Mitteilungen über technische Fragen, Verbesserungen und Ersin-
dungen, Auszüge aus den weniger leicht zugänglichen Zeitschristen und der
neueren Litteratur des In- und Auslandes sollen dem Bauhandwerker ein reiches
Material und ein möglichst vollständiges Bild der Fortschritte auf allen Gebieten seines
Faches bringen. Das Vereinswesen, sowie die baugewerblichen Lehranstalten
werden stets Raum zur Vertretung ihrer Interessen finden.

Von grösster Bedeutung sür die geschästliche Thätigkeit sind sodann die
wöchentlichen Zusammenstellungen über erteilte Patente, ausgeschriebene Sub-
missionen nebst deren Zuschlagsergebnissen, sowie eine tabellarische Uebersicht
der Marktpreise von Baumaterialien an den sür unsere Leser wichtigsten Plätzen.

Im Interesse aller Arbeitgeber und Arbeitnehmer im Bausache soll durch unser
Blatt eine kostenlose Stellenvermittlung eingerichtet werden. Angesichts der ost in
keinem Verhältnis zu den Lohnsätzen stehenden Forderungen der Stellenvermittlungs
bureaüs glauben wir hiermit eine Einrichtung zu tressen, die nur der Sache und keinen
Sonderinteressen dienen soll.

Kurze Notizen über Personal Verhältnisse , Versetzungen, Auszeichnungen etc.,
sowie ein Brieskasten zur Erledigung eingehender Ansragen sollen jeweils den Inhalt
einer Nummer beschliessen.

J. Bielefeld’s Verlag1 in Karlsruhe.

Engelhnrns

Allgemeine

o

Eine Auswahl der besten modernen Romane

in vorzüglichen Uebersetzungen.

Alle vierzehn Tage
erscheint ein Jiaml.

Verzeichnis der seither erschienenen Bände:

Der Hütten besitzen, Von Georges Ohnet. Aus dem Französischen. 2 Bände.

Aus Nacht zuin Lieht. Von Hugh Conway. Aus dem Englischen.

7jcvo. Eine Geschichte von Monte Carlo. Von Mrs. Praed. Aus dem Englischen.
Wussilissu. Von Henry Greville. Aus dem Französischen. 2 Bände.

Vornehme Gesellschast. Von H. Aide. Aus dem Englischen.

Gräsin Sarah. Von Georges Ohnet. 2 Bände.

Unter der roten Fahne. Von Miss M. E. Braddon. Aus dem Englischen.

Abbe Consta.nt/in. Von L. Halevy. Aus dem Französischen.

Ihr Gatte. Von G. Verga. Aus dem Italienischen.

Bin gefährliches Geheimnis. Von Charles Reade. Aus dem Englischen. 2 Bde.
Gerards Heirat. Von Andre Theuriet. Aus dem Französischen.

Dosia. Von Henry Greville. Aus dem Französischen.

Bin heroisches Weib. Von J. J. Kraszewsky. Aus dem Polnischen.

Eheglück. Von W. E. Norris. Aus dem Englischen. 2 Bände.

VERLAG von J. ENGELHORN in STUTTGART.

Preis
pro Band
gehestet

50 Pfg.

aller Völker

Preis
pro Band
gebunden

75 Pfg.

Druck von Gebrüder Kröner in Stuttgart.
loading ...