Architektonische Rundschau: Skizzenblätter aus allen Gebieten der Baukunst — 2.1886

Seite: j
DOI Heft: 10.11588/diglit.24110.5
DOI Seite: 10.11588/diglit.24110#0010
Zitierlink: i
http://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/architektonische_rundschau1886/0010
Lizenz: Creative Commons - Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen
0.5
1 cm
facsimile
Architektonifche Rundfchau

SKIZZENBLÄTTER

AUS ALLEN GEBIETEN DER BAUKUNST

HERAUSGEGEBEN

VON

Ludwig Eisenlohr und Carl Weigle

ARCHITEKTEN IN STUTTGART.

-*~i- 2. Jahrgang IS SG. -!*-•-
1. Heft.

Monatlich eine Lieferung zum Preise von Mark 1. 50.

Inhalt.

Tafel I. Geschäfts-und Wohnhaus »An den vier Winden«
zu Köln; erbaut von Kayser & v. Grossheim, Architekten
in Berlin.

Mit möglichster Ausnützung des nur 180 qm betragenden
Areals sollte hier ein Geschäftshaus errichtet werden, das in

Erdgeschoss-Grundriss.

Geschäfts- und Wohnhaus »An den vier Winden« zu Köln;
erbaut von Kayser und v. Grossheim, Architekten in Berlin.

reichster Ausführung die denkbar günstigste Raumverwendung
gestattete.

Kellergeschoss, Erd-und Zwischengeschoss enthalten Arbeits-,
Verkaufs- und Lagerräume, die oberen Geschosse die Wohnung
des Besitzers. Von einer Nutzbarmachung durch Vermiethung
musste Abstand genommen werden.

Aeusserst sorgfältig und in Rücksicht auf möglichsten
Gewinn von Luft und Licht sind die konstructiven Anordnungen
getroffen.

Die Decken der Geschäftsräume wurden theils in Beton,
theils in Wellblech ausgeführt; sämmtliche Fussböden, auch die-
jenigen der Balkendecken, erhielten Gypsbestrich (von j. & C.
Klein). Das Haus wird elektrisch beleuchtet (Glühlicht, System
Edison) durch eine Centraldampfheizung erwärmt und durch
kräftig wirkende, selbstthätige Ventilations-Einrichtungen nach
dem Entwurf von Ingenieur Wolde gelüftet.

Erdgeschoss-Grundriss.

Villa am Langenzug, Uhlenhorst;
erbaut von Puttfarcken und Janda, Architekten in Hamburg.

Die Fassaden bestehen zum grossen Theil aus weissem
Berner Sandstein, der Sockel aus polirtem schwedischen Granit,
die Schaufensterrahmen aus feinem Eisenguss. Den Haupt-
reiz erhält die farbig wirkende Fassade durch die zwischen
den Fenstern des Hauptgeschosses in echtem Glasmosaik von
Dr. Salviati in Venedig ausgeführten Bilder, welche Allegorien
aus der Geschichte Kölns darstellen und wie auch aller bild-
hauerische Schmuck der Fassade von Otto Lessing in Berlin
erfunden sind.
loading ...