Architektonische Rundschau: Skizzenblätter aus allen Gebieten der Baukunst — 6.1890

Seite: x
DOI Heft: 10.11588/diglit.24792.28
DOI Artikel: 10.11588/diglit.24792.29
DOI Seite: 10.11588/diglit.24792#0086
Zitierlink: i
http://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/architektonische_rundschau1890/0086
Lizenz: Creative Commons - Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen
0.5
1 cm
facsimile
Architektonifche Rundfchau

SKIZZENBLÄTTER

AUS ALLEN GEBIETEN DER BAUKUNST

HERAUSGEGEBEN

VON

Ludwig Eisenlohr und Carl Weigle

ARCHITEKTEN IN STUTTGART.

—• 6*. f Jahrgang 1890, ■i-—-
9. Heft.

Monatlich eine Lieferung zum Preise von Mar Je 1. HO.

1^1 1^» 1^1 1^1 1^1 ^ ^ ^ ^ ^ ^ ^ ^ ^

^ ^ ^^ ^ ^ y ^ | ^ ^ L‘ »y» ^ ^^ ^ ^ v^/ ^ ^ ^ ^ ^ -^/ ^ ^ ^ ^

IN HALT.

Tafel 65. Geschäftshaus Ullmann, Leipzigerstrasse 36,
in Berlin; erbaut von Baumeister C. F. Schwenke daselbst.

Dieses Gebäude wurde im Jahre 1886 errichtet. Es ist
vom Keller bis zum IV. Stockwerke Geschäftshaus und enthält

Tafel 67 u. 68. Verwaltungsgebäude der Gotthardbahn-
gesellschaft in Luzern; erbaut von Architekt Gustav Moss-
dorf daselbst.

Für die Erstellung eines Verwaltungsgebäudes wurde von

Grundrisse zum Geschäftshaus Ullmann, Leipzigerstrasse 36,

in Berlin; erbaut von Baumeister C. P\ Schwenke daselbst.

infolgedessen meist grössere Säle etc. mit einfacher Ausstattung;
nur die Läden und das Restaurant im Erdgeschoss erforderten
der Geschäftslage entsprechend etwas grösseren Aufwand.

Die Baukosten betrugen 440000 Mark, oder pro Kubik-
meter umbauten Raumes M. 20. 10.

Die wichtigsten Fassadenteile bestehen an der Leipziger-
strasse im Erdgeschoss aus poliertem schwarzen und roten
schwedischen Granit, darüber aus Postelwitzer Sandstein; alles
übrige ist in Zementputz hergestellt.

Die ebenfalls Geschäftszwecken dienenden, unter Grund-
wasserhöhe liegenden Keller sind wasserdicht ausgeführt.

Tafel 66. Kirche des heiligen Karl Borromäus zu Ant-
werpen. Nach dem Originalentwurf des Abbö Huismans und
Rubens gezeichnet von Architekt W. Kromhouth in
Amsterdam.

der Stadtgemeinde Luzern einer der schönsten Plätze billig
abgetreten. Die schöne Lage, sowie die anliegenden grossen
Hotels bedingten eine würdige Gestaltung dieses Baues, welcher
im Januar 1887 begonnen und im März 1889 zu Ende geführt
wurde. Die innere Ausstattung ist den Zwecken entsprechend
einfach gehalten. Es wurde jedoch den neuesten Erfahrungen
der Technik in Bezug auf Heizung, Ventilation und Beleuch-
tung Rechnung getragen. Für die Fassaden ist im Erdgeschoss
der mit Eröffnung der Gotthardbahn leicht erhältliche Granit
von Osogna, in den oberen Stockwerken der Sandstein von
Ostermundigen (Kanton Bern) zur Verwendung gekommen.

Die Baukosten belaufen sich inclusive Ankauf des Platzes
auf 1200000 Franken.

Tafel 69. Wirtschaft zum Schweizerhaus in Degerloch
bei Stuttgart; erbaut von Eisenlohr & Weigle, Architekten
loading ...