Architektonische Rundschau: Skizzenblätter aus allen Gebieten der Baukunst — 8.1892

Seite: q
DOI Heft: 10.11588/diglit.24790.16
DOI Artikel: 10.11588/diglit.24790.17
DOI Seite: 10.11588/diglit.24790#0046
Zitierlink: i
http://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/architektonische_rundschau1892/0046
Lizenz: Creative Commons - Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen
0.5
1 cm
facsimile
Architektonifche Rundfchau

SKIZZENBLÄTTER

AUS ALLEN GEBIETEN DER BAUKUNST

HERAUSGEGEBEN

VON

Ludwig Eisenlohr und Carl "Weigle

ARCHITEKTEN IN STUTTGART.

i1 8. Jahrgang 1892. •!"*-

5. Heft.

Monatlich eine Lieferung zum Preise von Marie 1, 50.

I N H ALT.

Tafel 33. Evangelische Christuskirche in Steinbühl-Nürn-
berg; erbaut von Architekt H. Kieser daselbst.

Die Abmessungen dieser Kirche sind: Länge 60 m; Breite
an den Querschiffen 39 m; Breite des Schiffs 22 m, Länge des-
selben ohne Chor 35 m, Höhe 17 m; Turmhöhe 75 m. Bau-
material: Fundamente aus Beton;

Mauerflächen Backsteinrohbau;

Abdeckungen, Gesimse und Mass-
werke aus Nürnberger Sandstein.

Mit den Emporen bietet die
Kirche Raum für 1400 Sitzplätze.

Die Baukosten einschliesslich Ein-
richtung und Geläute werden
360000—400000 Mark betragen.

Tafel 34. Wohnhaus in
Tübingen; entworfen von Bau-
inspektor A. Knoblauch in Stutt-
gart; ausgeführt von Werkmeister
Letsche in Tübingen.

Der Sockel dieses Hauses ist
aus Pfrondorfer Stein und Detten-
hauser Sandstein, die übrigen Ar-
chitekturglieder aus Hochdorfer
Werkstein, die Mauerflächen aus
Verblendziegeln hergestellt. Die
Baukosten beliefen sich auf 40000
Mark.

Tafel 35. Hauptsaal des Palais im Grossen Garten zu
Dresden. (Aus dem Werke: Barock- und Rococo-Architektur;
herausgegeben von R. Dohme. Verlag von Ernst Wasmuth in
Berlin.)

Tafel 36 u. 37. Entwurf zu einem Theater für Zürich
von Chiodera & Tschudy, Architekten daselbst.

Dieser Entwurf bildet einen Teil der von uns im Jahrgang
1891, Lieferung 11, mitgeteilten Gesamtanlage.

Tafel 38. Villa Buhl in Deidesheim; erbaut von Architekt
F. Huber in Neustadt a. Haardt.

Sämtliche Fassaden dieses
Gebäudes sind aus weissen Königs-
bacher Sandsteinen hergestellt.
Die Haupttreppe besteht aus
grauem Murgthaler Sandstein von
Gernsbach. Das Innere hat eine
durchaus würdige Ausstattung er-
halten.

Baukosten rund 86000 Mark.

Grundriss des Wohnhauses in Tübingen;
entworfen von Bauinspektor A. Knoblauch in Stuttgart;
ausgeführt von Werkmeister Letsche in Tübingen.

Tafel 39. Grabmal auf dem
Centralfriedhof in Wien; entworfen
von Architekt 011 o H i e s e r, fürstl.
Hanauischer Baurat daselbst.

Die Einfassung des Grabmals
besteht aus Mannersdorfer, das
übrige Monument aus Stotzinger
Sandstein. Der Gruftbelag ist aus
Porphyr und die Schrifttafeln aus
grünlichem schlesischen Granit
hergestellt. Die Ausführungskosten
betrugen 14000 fl.

Tafel 40. Wohnhaus in London; erbaut von Architekt
W. Flockhart daselbst.

Das an einer Strassenecke gelegene Haus ist in tiefrotem
Backstein mit Architekturgliedern aus Terracotta hergestellt.
Die Haupttreppe, die Fussböden und die sonstige Schreiner-
arbeit sind in Eichenholz, die Decken in Stuck ausgeführt.
loading ...