Architektonische Rundschau: Skizzenblätter aus allen Gebieten der Baukunst — 17.1901

Seite: x
DOI Heft: 10.11588/diglit.25930.7
DOI Seite: 10.11588/diglit.25930#0048
Zitierlink: i
http://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/architektonische_rundschau1901/0048
Lizenz: Creative Commons - Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen
0.5
1 cm
facsimile
Litteratur.

Wohnhaus Dorotheenstrasse 6 in Berlin; erbaut von Architekt Alfred Breslauer daselbst.

Seitenansicht.

Grunewald-Villen. Herausgegeben von Arnold Hart-
man n, Architekt in Berlin. Verlag von Ernst Was-
muth in Berlin. 1899.

Nicht leicht wird sich ein Ort finden, an dem eine
so bunte Musterkarte von Villenbauten zusammensteht,
wie im Grunewald, wo sich die bemittelteren Stände
Berlins angesiedelt haben. Die in den letzten Jahren
geübten Stilformen finden sich dort vertreten und eine
Fülle von Können ist aufgewendet, um die Geschmacks-
richtung des jeweiligen Auftraggebers zu befriedigen.
Vieles davon ist da und dort veröffentlicht.

Der Herausgeber hat die Publikation einiger von
ihm erbauten Villen unternommen, auf die hinzuweisen,
wir nicht verfehlen wollen. Lichtdrucke und Ausstattung
sind tadellos.

Vom Inhalt sei erwähnt: Villa St. Rochus, ein
Villenkonglomerat, drei Wohnungen auf einem Stockwerk
enthaltend, mit verputzten Fassaden und phantastischem
Aufbau der Dächer; Villa Bird, Einfamilienhaus, Putzbau
mit Holzwerk im Gebirgsstil, schlicht und ansprechend,
im Heft 2 des Jahrganges 1901 unserer Zeitschrift ver-
öffentlicht; die Ebersburg, Einfamilienhaus mit reicher
Anlage im romanischen, mit modernen Zuthaten ver-
setzten Stil; Villa Büttner in klassizistischen Formen;
endlich das Wohnhaus des Verfassers in Backsteinrohbau
mit verziertem Holzwerk und reich ausgestatteten Innen-
räumen.

Für die Redaktion verantwortlich Baurat Carl Weigle in Stuttgart.



4

•X* »J/i »J/» »X^_ •X* »X-* »X* »X» *1/* »X* *X*_ *X* nX* •X^__*X- *X** *sl/» »x** *X» *X* *X<* *X»_*X,,__^X* *X- *X* »X* *X* *X* *X* «X* *x~*

Alleinige Inseratenannahme bei Rudolf Mosse, Annoncen-
Expedition für sämtliche Zeitungen Deutschlands und des
Auslandes, Stuttgart, Berlin, Köln, München, Nürn-
berg, Zürich, Strassburg, Frankfurt a. M., Breslau,
Hamburg, Dresden, Leipzig, Prag, Wien, London.
Insertionspreis 25 Pf. pro 4gespaltene Petitzeile.

ANZEIGER

zur

I Architektonischen Rundschau.

Alleinige Inseratenannahme bei Rudolf Mosse, An noncen
Expedition für sämtliche Zeitungen Deutschlands und des
Auslandes, Stuttgart, Berlin, Köln, München, Nürn-
berg, Zürich, Strassburg, Frankfurt a. M., Breslau,
Hamburg, Dresden, Leipzig, Prag, Wien, London.
Insertionspreis 25 Pf. pro 4gespaltene Petitzeile.

In i.i 11 i'ii 'i'iTiTiimiillTilTn rmlli nTiTTTiTTI^ 111 i.ii 11 iTi'i n 11' m i_li j liimiTii r iil^'trnTm iiimiiiinmi nm f¥tiTTiitrr.ii 1111 u.i i.i 111 n m ul liij'i' ^n"n ■ 11 i"il' m 11»111 n 1 »tttit n~m M'inrnTTiTiTiTiTnT

“N *L* ~ "L "•'T'*^ “ •'D *T* *XS‘ *F*"

✓p. *-p. ‘ ' v-p. *p. Vp. ’ ✓p. ” ✓p. »p." ««p. ~ ip ^p. ^pi vp. ✓p.

teclmiknm Strelitz

Te

1 (Mecklenburg) ;
Ingenieur-, Technik.- u. Meister kur so
Maschinenbau und Elektrotechnllr
Geuammt. Hoch- und Tiefbau. Tischlerei,

um. iiuvii- uiiu iioiuou. 11:

- Tätlicher Eintritt.

NMIMtM

Besonderer
Beachtung

sind die Umschlagseiten
empfohlen.

Auffotbcviuut

jur gleioctlinuii um ^ctirerllcUcu an Aüutßl'td)
^reuHifc^en ^aiicieiuerlifdjufc».

1. 2tpri( unb 1. Dttober 1901 ftnb an einigen SönigHct) rc«-

ßtfcßen BaugewerJfcfjuten Seßrerftellen ju befefeeit imb jwar für beit
Unterricht in:

1. Baulonftrultionäs unb Baumaterialienleljre, Bautunbe, ©ntroerfen,
Formenlehre unb Freihanbjeichnen burd) mrchitetten,

2. Baufonftrultionsik unb BaumatertaKenlefjre, 3Jtathematit unb barftel(en-
ber ©eometrie, ©tatif, geftigteitbtehre, Felbmeffen unb -Katurlefjre,

Jfficge=, SGüaffer=, Brüden= unb ©ifenbabnbatt bnrch Bauingenieure.

®ie Bewerber müffen minbeftenä 6 ©entefter eine technische §ocijfchu[e be-
iucf)t haben unb prattifdje ©rfajjrung int Baufad) beftßett; e§ ift erwünfcßt, baß
fie eine ®iplom= ober Staatsprüfung abgelegt haben.

Sie Beioerber werben juhächft probeweife befcfiäftigt. Sie .‘g'öfje ber ihnen
wäfjreitb ber Brobebienftjeit jtt geroäfjrenbett jährlichen Stemuneration richtet
lieh nach ber Slmaßl ber Fahre, bic fie bereits in ber ißrajiä ober im @cl)ttl-
bienft »erbracht haben, unb nach ber 2lrt ihrer bisherigen Shätigieit, beträgt
aber ntinbeftens 3000 TI.

Bei ber etatsmäßigen älnftelluttg, mit ber Slnfprucij auf üiufjegebalt, äöitmen»
unb äßaifenoerjorgung gemäß beit für bie Staatsbeamten geltenben Beftim-
mittigen erworben wirb, erhalten bie Seßrer ben Sitei Oberlehrer; fie tonnen
fpäter ju Brofefforen ernannt werben. SaS Sburchfcbnittägebalt ber Oberlehrer
beträgt 4650 Ti., bcaS Sgöchftgefjalt 5700 Ti. außer bent geieblidjen 2Bof)mtngcj-
gelbjufcßuß.

Beroerbungägefudje fittb unter Beifügung einer ausführlichen Betreibung
be§ SebenSlattfS, beglaubigter 3eugnißabfchrtften, eines ©ittenseugniffeS unb
eines ©efunbheitSattefteS batbigft, fpäteftenS btS tum 10. Februar b.
an baS -Dtintfterium für Soanbel unb ©eroerbe in Berlin (Seip-
jigerftraße 3£ro. 2, einsufenben.

USinifferium für bbnttbef ttttb Cöetuerlu’.

Rahit7nO\/UphA sowie alle Sorten Drahtgeflechte

F ll 1 11 fl ||_ ndUUZyeWeUe zu Gartenzäunen liefern billigst
die Drahtgewebe- und Geflechte-Werke von

C. S. Schmidt, Niederlahnstein a. Rh.

^AllgemeinerDeutscher_ ,
.Versicherungs-Verein Stuttgart^

Juristische Person -tp Staatsoberaufsicht

Gesamtreserven Uber 20 Millionen Mark.

Der Stuttgarter Verein gewählt zu den billigsten Prämien und gün-
stigsten Bedingungen die für

Architekten, Bauunternehmer, Baumeister etc.

hochwichtige

JHaftpflicht-^ersicherun£.

Ueber 260 000 Haftpflicht-Policen in Kraft. — Aller Gewinn kommt
den Versicherten zu gut.

Die Dividende beträgt seit Jahren 20 °/o.

Prospekte und Versicherungsbedingungen werden von der Direktion und
sämtlichen Vertretern des Vereins gratis abgegeben.

C. LEDDIHN

Architektur-Antiquariat

Berlin C., Gipsstrasse 30.

Lager-Katalog zu Diensten. Ankauf
ganzer Bibliotheken u. einzelner Werke.

Gesetzlich geschützt unter No. 115 118.

Kamin-Ausputzthüre

mit RiiCöIfloton Einlauftrichter, Abschluss-
lilll AUookClötoll} Schieber und Schutzrost.

Schmutzlose Russentleerung.

Anzuwenden an den Russentleerungsstellen der Kamine in Stock-
werken, Souterrains etc. etc. Ungeteilter Beifall aller
Baukreise u. Behörden.Verlangen Sie Prospekte u. Preise.

J. Fr. Bär, Baubeschlägefabrik,

Frankfurt a. M.-Bockenheim.
loading ...