Architektonische Rundschau: Skizzenblätter aus allen Gebieten der Baukunst — 17.1901

Seite: ag
DOI Heft: 10.11588/diglit.25930.10
DOI Seite: 10.11588/diglit.25930#0080
Zitierlink: i
http://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/architektonische_rundschau1901/0080
Lizenz: Creative Commons - Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen
0.5
1 cm
facsimile
Architektonifche Rundfchau

SKIZZENBLÄTTER

AUS ALLEN GEBIETEN DER BAUKUNST

HERAUSGEGEBEN

VON

Ludwig Eisenlohr und Carl "Weigle

ARCHITEKTEN IN STUTTGART.

17. Jahrgang 1901.

7. Heft.

Monatlich eine Lieferung zum Preise von Mark 1. 50.

In halt.

Tafel 49. Landhaus des Herrn Dr. Arno Scheibe auf Prinz
Ludwigshöhe bei München; erbaut von_ Architekt Gustav Rühl
daselbst.

Das Gebäude ist
auf dem westlichen,
bewaldeten Höhen-
zuge des Isarthaies,
in Prinz Ludwigs-
höhe-München, im
Jahre 1899 erbaut
worden. Es ist be-
stimmt für eine Fa-
milie und besteht aus
Keller-, Erd- und
Obergeschoss, sowie
einem ausgebauten
Dachgeschoss. Das
Kellergeschoss ent-
hält die Wirtschafts-
räume, das Erdge-
schoss die Empfangs-
und Wohnräume. Im
Obergeschoss sind
ein Studierzimmer
und drei Schlafräume
nebst Bad unterge-
bracht. Das Dach-
geschoss enthält

neben dem geräumigen Speicher eine Mädchenkammer und zwei
Fremdenzimmer.

Das Gebäude ist als Blockhaus auf massiv gemauertem Erd-
geschoss im Schweizerstil aus-
geführt. Die Blockwände be-
stehen aus 15/15 cm starken
Tannen-, abwechselnd mit Lär-
chenhölzern. Nach der Strassen-
front sind die Architekturteile
sämtlich in Eichenholz ausge-
führt, ebenso das ganze Vor-
dach über der Eingangstreppe.

Das Erdgeschossmauerwerk ist

Hauptportal des Hotel des Invalides in Paris.

in Zementmörtel verputzt und in weissem Tone gehalten, der
Sockel bis Oberkante Erdgeschossfussboden in naturfarbenem

Beton ausgeführt.

Sämtliche Räume
des Erdgeschosses,
ausschliesslich der
Küche und ihrem
Zubehör, sind mit
gestemmten Vertäfe-
lungen versehen;
Diele und Esszimmer
1,80 m hoch in Lärche
und Föhre gebeizt,
der Salon 1,40 m
hoch, mitNussbaum-
friesen und Ulmen-
füllungen. Die Diele
enthält eine sichtbare
Balkendecke. Die
Felder dazwischen
sind geputzt und ge-
weisst. Ausser dem
Bad sind im Ober-
geschoss sämtliche
Räume mit ge-
stemmtenWand- und
Deckenvertäfelun-
gen in Fichten- und

Lärchenholz versehen worden; desgleichen die Fremdenzimmer

im Dachgeschoss.

Zum Grundriss ist noch zu bemerken, dass die Diele mittels

einer Thüre auf dem Treppen-
podest von dem Obergeschoss
abgeschlossen und somit leicht
geheizt werden kann.

Das Dach ist mit roten
Biberschwänzen eingedeckt.

Tafel 50/52. Saalbau für
die Aktienbrauerei Moabit in
Berlin; entworfen von Erd-
mann & Spindler, Archi-
loading ...