Architektonische Rundschau: Skizzenblätter aus allen Gebieten der Baukunst — 24.1908

Seite: 47
DOI Heft: 10.11588/diglit.27776.9
DOI Seite: 10.11588/diglit.27776#0057
Zitierlink: i
http://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/architektonische_rundschau1908/0057
Lizenz: Creative Commons - Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen
0.5
1 cm
facsimile
1908

ARCHITEKTONISCHE RUNDSCHAU

Heft 6

Zu jeder Ab-
teilunggehört ferner
ein zweistöckiges
Haus für u n-
ruhige Kranke
(Überwachungs-
haus) (N u. Ni) mit
16 Krankenräumen
zu 6 Betten und
28 Isolierzellen.

In der Längs-
achse stehen hinter
dem Verwaltungs-
gebäude zunächst
die beiden Werk-
stättengebäude (Y),
dann das Badehaus
(X), in der Mitte
ein Brunnen, dahin-
ter ein Schuppen (S)
und die Kochküche
(R), schließlich das
Infektionsgebäude
(Q). Dieses kann
32 Insassen aufneh-
men; es ist mit
Desinfektionsein-
richtung und offe-
nen Liegeplätzen
versehen.

DieKochküche
enthält einen zwei-
geschossigen Koch-
raum von 250 qm;
sie hat besonderen
Zugang in der Um-
fassungsmauer und
auf beiden Seiten
überdeckte Unter-
fahrten für die
Speisenwagen.

Von der an der
südlichen Ecke gele-
genen Leichenhalle
führt ein Ausgang
zur Landstraße. Dort
stehen ein Pferde-
stall (U) und ein
Wohnhaus (Fa) für
4 Pfleger und 1
Pförtner.

Weiter entfernt
von der Anstalt steht
dasVerwahrungs-
haus (P) für beson-
ders gefährliche
(ooftt Kranke; es ist mit

Irrenanstalt in Buch. — Brunnen, Bildhauer: Professor O. Wrba.

einer hohen Mauer umgeben und enthält 28 Einzelzellen und 4 Räume
mit 3 Betten, dazu 2 Lazaretträume mit je 5 Betten. Die hier beschäftigten
17 Pfleger wohnen im benachbarten Hause (G).

Für angemessene Beschäftigung der Kranken ist überall zweckmäßig
gesorgt. Die beiden Werkstättengebäude bieten kranken Handwerkern
Gelegenheit zur gewohnten Berufsarbeit; auch eine Kegelbahn ist vorhanden.

Das Äußere der Gebäude ist mit roten Handstrichsteinen mit weißen
Fugen in einfachen Formen ausgeführt. Dazu stehen die dunklen Dach-
flächen und das Grün der Be-
rankung neben den Erkern
recht gut. Die zahlreichen, in
gleicher Form wiederkehren-
den Erker beleben das Bild
und verleihen zugleich den
Räumen, für die ja mit Rück-

Nach

Linden

berg.

Irrenanstalt in Buch.

Lageplan und Einzel-
grundrisse.

A Verwaltungsgebäude.

11 Wohnhaus für den Direktor.

C » . » 2 Oberärzte.

D . » 2 Inspektoren und

1 Bureauvorsteher

E » » 2 Hausväter und 1 Ve

waltungsvorstand.

F m » 1 Pförtner und 2 Obe

pfleger.

F 1 . 1 Kassenboten, 1 Mal

und 1 Schreiner.

F 2 1 Bureaudiener und

2 Pfleger.

F 3 » 5 Pfleger.

F 4 » » 4 Pfleger u. 1 Pförtne

G » »17 Pfleger.

H Pförtnerhaus mit Wartehalle,
j Pförtnerhaus:

K Aufnahmehaus für Männer.

K 1 » • Frauen.

I • Offenes Haus » Männer.

L 1 » » » Frauen.

M Pflegehaus für Männer.

Ml » » Frauen.

N Überwachungshaus für Männer.

NI » » ■ Frauen.

O Landhaus für Männer.

O 1 »- » Frauen.

P Verwahrungshailai

0 Infektionsgebäude.

II Kochküche.

S Schuppen.

1 Eiskeller,

ü Pferdestall.

V Kapelle.

V 1 Brunnenanlage.

f Leichenhaus.

K Badehaus.

) Werkstättengebäude.

Kegelbahn.

I- 1 Desinfektionszisterne.

47
loading ...