Architektonische Rundschau: Skizzenblätter aus allen Gebieten der Baukunst — 24.1908

Seite: ba
DOI Heft: 10.11588/diglit.27776.17
DOI Seite: 10.11588/diglit.27776#0253
Zitierlink: i
http://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/architektonische_rundschau1908/0253
Lizenz: Creative Commons - Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen
0.5
1 cm
facsimile
1908

ARCHITEKTONISCHE RUNDSCHAU

Heft 4

Konkurrenzen der Deutschen Gesellschaft für christliche Kunst.

München, Verlag der Gesellschaft für christliche Kunst, G. m. b. H.
Preis 1.50 Mk.

Das Heft enthält 70 Abbildungen von Entwürfen aus den von der
Gesellschaft veranstalteten Wettbewerben für Kirchen in Sondersfeld, Ingol-
stadt und Achdorf, zu einem Hochaltar für die Kirche in Feucht und für
den Titelkopf einer Zeitschrift, sowie allgemeine Angaben über Hand-
habung und Zweck der Wettbewerbe der Gesellschaft für christliche Kunst
und Erläuterungen zu den hier veröffentlichten Entwürfen, die als recht
erfreuliche Ergebnisse zu bezeichnen sind.

Wohlfeile Ein- und Zweifamilienhäuser und Landhäuser in mo-
derner Bauart. Herausgegeben von W. Reichert, Architekt. Ravens-
burg, Verlag von

O. Maier. 10 Lie-
ferungen. Preis
20 Mk.

Die jetzt ab-
geschlossen vorlie-
gende Auswahl gibt
manche brauchbare
Anregung in ge-
schmackvoller Form
und unter Berück-
sichtigung geringer
Baukosten.

Sommer- und Fe-
rienhäuser aus

dem Wettbewerb
der »Woche«.

11. Sonderheft der
»Woche«. Neue
Folge. Berlin,
Druck und Verlag
von August Scherl,
G. m. b. H., 1907.
Preis 2 Mk.

Dem ersten Heft
mit den 61 preisge-
krönten Entwürfen
ist ein zweites mit
weiteren 60 ange-
kauften Arbeiten ge- '
folgt, denen 8 farbige
Ansichten und die
Wiedergaben von 40
inzwischen in Ber-
lin, Leipzig, Dresden
ausgestellt gewese-
nen Modellen vor-
angestellt sind.

Fabrikbauten.

Von Zivilingenieur
R. Lots. Mit 149
Abbildungen im
Text. (Bibliothek
der gesamten
Technik, 65. Bd.).
Preis broschiert
3,30 Mk., in Ganz-
leinen gebunden
3,60 Mk. Hanno-
ver, Dr.M.Jänecke,
Verlagsbuchhand-
lung, 1907.

Betontaschen-
buch 1908. Ber-
lin NW., Verlag
der Tonindustrie-
Zeitung,G.m.b.H.

1. Teil gebunden,

2. Teil broschiert.
Preis 2 Mk.

Allgemeines Lexi-
kon der bilden-
den Künstler

WettbewerbentwurF für die evang.-luth. Kirche in Wupperfeld-Barmen.

Von dem zu erwartenden Gesamtumfang der etwa 150000 durch
Werke oder nur urkundlich bekannte bildende Künstler und namhafte
Kunsthandwerker aller Kulturländer und aller Kunstepochen umfassenden
Arbeit gibt der erste Band einen Begriff, der auf 600 Seiten bis Antonio
de Miraguel reicht. Auch die Kunst Ostasiens wird durch Biographieen der
hervorragendsten Meister berücksichtigt. Die Fassung ist knapp, die Be-
arbeitung unter sorgsamer Benutzung und Prüfung der mannigfachsten,
zum Teil nur handschriftlichen Quellen und Sammlungen erfolgt. Dem
Fortschreiten dieses nur durch hingebendes Zusammenarbeiten so vieler
hervorragender Kenner und Forscher zu bewältigenden Sammelwerks, das
einen vielbenutzten Schatz aller Bibliotheken bilden wird, darf mit Genug-
tuung entgegengesehen werden.

Altfränkische Bilder 1908. Mit erläuterndem Text von Dr. Theodor

Henner. Druck und
Verlag der K. Uni-
versitätsdruckerei
von H. Stürtz in
Würzburg. Preis
1 Mk.

Derl4.Jahrgang
der »Altfränkischen
Bilder« erfreut uns
wiederum durch den
Reichtum seines In-
halts und bewährt
vollauf seinen alten
Ruf. Die stattliche
Folge bietet zugleich
ein treffliches histo-
risches Wanderbuch
durch große und
kleine Orte des herr-
lichen Frankenlan-
des. Den Umschlag
schmücken farbige
Wiedergaben zweier
kleiner Reliquien-
schreine, die von
Kaiser Heinrich II.
dem soeben gestif-
teten BambergerDom
geschenkt wurden.
Zahlentafeln für
Platten, Balken
und Plattenbal-
ken aus Eisen-
beton. Zusam-
mengestellt in
Übereinstimmung
mit den ministe-
riellenBestimmun-
gen vom 24. Mai
1907 und den Leit-
sätzen des Deut-
schen Betonver-
eins von Regie-
rungsbaumeister
Weese, Hilfsarbei-
ter im statischen
Bureau des Kgl.
Polizeipräsidiums
zu Berlin. Berlin
NW21, Verlag der
Tonindustrie-Zei-
tung G. m. b. H.,
1907. 68 S. Preis
geb. 8 Mk.

Der Ministerial-
erlaß vom 16. April
1904 über die Be-
rechnungsart von
Bauteilen aus Eisen-
beton wurde am
24. Mai 1907 durch
neue und erweiterte
Bestimmungen er-
gänzt. Danach kann
der größere Teil der
früher erschienenen

Architekt: E. Rentsch in Berlin.

von der Antike bis zur Gegenwart. Unter Mitwirkung von 300 Fach-
gelehrten des In- und Auslandes herausgegeben von Dr. Ulrich Thieme
und Dr. Felix Becker. 1. Band. Aa—Antonio de Miraguel. Leipzig,
Verlag von Wilhelm Engelmann, 1907. Preis geh. 32 Mk., geb. 35 Mk.

Berechnungstabellen nur noch mit zeitraubenden Umrechnungen benutzt
werden. Der Verfasser hat deshalb neue Zahlentafeln auf Grund der neuen
Bestimmungen ausgearbeitet, die zugleich ohne jede Umrechnung gültig sind
für die Berechnungsweise nach den Leitsätzen des Deutschen Betonvereins.

Allgemeiner deutscher Versicherungs-Verein in fiiuli£ar\

Auf Gegenseitigkeit. --»•««-Gegründet 1875.

Unter Garantie der Stuttgarter Mit- und Rückversicherungs-Aktiengesellschaft.

Kapitalanlage über 50 Millionen Mark.

Haftpflicht-Versicherung für Architekten, Bau-Unternehmer und Bauherren.

Empfehlungs-Verträge mit dem Stuttgarter Architekten-KIub, sowie mit zahlreichen Innungen, Verbänden, Vereinen und Handwerkskammern.
Gesamtversicherungsstand über 700000 Versicherungen. Monatlicher Zugang ca. 6000 Mitglieder.

Prospekte, Versicherungsbedingungen, Antragsformulare, sowie jede weitere Auskunft bereitwilligst und kostenfrei.

Unfall-Versicherung. \ ™ \ Lebens-Versicherung.
loading ...