Architektonische Rundschau: Skizzenblätter aus allen Gebieten der Baukunst — 24.1908

Seite: cw
DOI Heft: 10.11588/diglit.27776.17
DOI Seite: 10.11588/diglit.27776#0301
Zitierlink: i
http://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/architektonische_rundschau1908/0301
Lizenz: Creative Commons - Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen
0.5
1 cm
facsimile
1908

ARCHITEKTONISCHE RUNDSCHAU

Heft 10

Zeitsch riftenschau.

Wohn- und Geschäftshaus des Herrn Krause Architekten : Th. Lehmann & G. Wolff
in Halle a. S., Leipziger Straße. in Halle a. S.

Im „Zentralblatt der Bauverwaltung“ Nr. 31—33 ist eine Auswahl
von den Plänen englischer Landhäuser für verschiedene Bevölkerungsklassen
mitgeteilt und besprochen, die der Kaiser bei seinem letzten Aufenthalt in
England angekauft und durch das Oberhofmarschallamt verschiedenen Be-
hörden in Lichtbildern zur Verwertung übersandt hat. Die aus neuester
Zeit stammenden und meist ausgefiihrten oder in der Ausführung be-
griffenen Entwürfe sind Arbeiten der Architekten F. B. Wade in London
und Lawson & Reynolds in Bornemouth.

Die „Zeitschrift für Bauwesen“ 4.—6. Heft 1908 enthält u. a. Be-
schreibung und 24 Abbildungen der Tydskebryggen (der alten Hansakontore
in Bergen) von Reg.- und Baurat de Bruyn in Kopenhagen, sowie einen
reichillustrierten Beitrag von Diplomingenieur H. Phleps in Danzig über
zwei Schöpfungen des Simon Louis du Ry in den Schlössern Wilhelms-
tal und Wilhelmshöhe bei Kassel.

Wohn- und Geschäftshaus des Herrn F. H. Krause

an der Leipziger Straße in Halle a. S.

Das Gebäude steht an der Grenze der Altstadt auf der Stelle, wo
sich bis zum Anfang des 19. Jahrhunderts das Galgtor befand. Von den
früher sehr umfangreichen Befesti-
gungen dieses Tores ist nur noch
ein runder Turm mit malerischem
Umriß aus dem 15. Jahrhundert er-
halten. Das Gebäude ist mit diesem

Turm möglichst in Einklang ge-
bracht, weniger in den Stilformen
als in seiner Gesamtgruppierung.
Die geringe Tiefe der Baustelle
führte dazu, das Treppenhaus an
die Straßenfront zu legen und in
den oberen Geschossen erkerartig
auszukragen. Im Erd- und I. Ober-
geschoß befinden sich Geschäfts-
räume, in den folgenden Geschossen
Wohnungen. Die Hausteinarbeiten
sind in rheinischem Tuffstein aus-
geführt, die Fassadenflächen tragen
rauhen Putz und teilweise Verklei-
dung mit thüringischem Schiefer.
Auf die Ausbildung der Reklame-
schilder an dem runden Eckturm
hatten die Architekten leider keinen
Einfluß. Die Gesamtkosten betragen
rund 80000 Mk.

-G3,-nTnTri

Architekten:

Th. Lehmann & G. Wolff in Halle a. S.


Tl)i ergärtner u„b Doltz & IDittmer

□ Baben=Baben □

Filialen in Berlin, Köln, IDiesbaben, Frankfurt, Straßburg, Stuttgart

3entralljeizungen
Sanitäre Anlagen
Clektnfdie Einrichtungen

für Dillen, Sanatorien unb Krankenljäufer

□ Spezialität: fjoteleinridjtungen □

c~ —1 iU

'DB Pi
VB K B j

Dur<

oplattenv

f ßriV KONSTANZ

SpezialwerK liir TrofHen-Innen-Aüslisu:: Di

in, Me, Eid] etc.

* . t0 pai**elt

S 0forU(Je *

Grosse Ersparnis
an Zeit und Geld.

'Te , GW,..,

-A- "nf/

Vertreter: Hugo Schmohl, Stuttgart. Telephon 7357.

C. LEDDIHN

Architektur - Antiquariat

Berlin W., Potsdamerstrafse 50.
Lager-Katalog zu Diensten. Ankauf
ganzer Bibliotheken u. einzelner Werke

ie Leser werden höflichst gebeten,
bei Anfragen und Bestellungen an in
unsrer Zeitschrift inserierende Firmen
sich auf die »Architektonische Rund-
schau« zu beziehen. '

GÖHmaNN&EiNHorN

V

Cm. m. fc>. M-

Dresden. Dortmund, Kaftowifz

• • * • Brussel. • • - •


loading ...