Architektonische Rundschau: Skizzenblätter aus allen Gebieten der Baukunst — 28.1912

Seite: 15
Zitierlink: i
http://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/architektonische_rundschau1912/0025
Lizenz: Creative Commons - Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen
0.5
1 cm
facsimile

Fntmurf zu einer Umrahm


Bus Otto Rieths Skizzenbuche
Dom Jahre 1886.

sirenze, Ankunft, 2. ITlai abends.

Flach in der Flacht bin ich nach dem Dom und der
Piazza della Signoria gerannt. Teils zur Orientierung, teils
aus dem Drang, die Hauptsache roenigstens so rasch roie
möglich zu begrüsjen. Die FFlasse der Domkuppel, der
Campanile, das Baptisterium, der Bigallo, dann rneiter der
Palazzo Vecchio, die Foggia dei sanzi; alle diese alten
Bekannten konnte ich durch das Dunkel noch poetischer
auf mich einroirken lassen. Die Strasen roaren schon sehr
still, und der Gesamteindruck der Piazza della Signoria mit
Umgebung roird mir nicht so rasch oerroischen. Wie die
Statuen und Gruppen ruhig daslanden, geheimnisooll
schienen sie mich zu fragen: „So, Du bist auch hier, kommst
Du endlich!“ So coar’s mir. — Am anderen morgen machte
ich denselben Weg, und da sah ich nun das bekannte Bild
in Wirklichkeit im hellsten, schönsten Sonnensehein uor mir
auftauchen und dastehen. Ich begrüßte sie alle, den Perseus,
die Gruppe da Bolognas, die Usfizien, kurzum, mir coar’s,
als roenn ich schon einmal dageroesen roäre. Durch die
Halle der Uffizien ging ich an den Arno, da sah ich San
miniata, San srancesco, sah alle die Sachen, nach denen
ich mich so off gelehnt! Am Arno entlang über Ponte
Vecchio nach Palazzo Pitti, eine Titanenburg, gecoaltig und
imponierend. Dann am linken Ufer hinauf über Treppen
und Rampen nach der Piazza FFlichelangelo. Der Blick auf
die herrliche Stadt, die zahlreichen Denkmäler der Baukunst
und die prachtoolle Umgegend — ich mar baff. Oh, das
loading ...