Architektonische Rundschau: Skizzenblätter aus allen Gebieten der Baukunst — 28.1912

Seite: 47
DOI Heft: DOI Seite: Zitierlink: i
http://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/architektonische_rundschau1912/0057
Lizenz: Creative Commons - Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen Nutzung / Bestellung
0.5
1 cm
facsimile
flrchitekfonische Rundlchau

1912

Seife 47

D ~

N

rdxporis.
5FORAEN.



3AVLP|NDri5i=e ttoo/v^/
<^f>H.TStvr(EFE
FuRCne cnS
C^NDFLRCHE o,^,
WOHNPLfltHE l'E.fe ‘T <,~~





e Ftpc,&stn0i^ OBEf^EMHobS E^D^ebtMosb QBEF^ESO-IObb
^ftVLRNDTteFe 31,00^, E^l^yNOFj-RCHE fc>s
C1RRrENT'itFR iO,00 T>v WOHNFLÄtHE 1Mb

EirMFssniÜEN-HftVSEK TYP • T-"2L



ERDG\Et>C HOSS
iooo


E(^pC\E&CHOS"b.


6 WOHNVrvlG^-HfV^EFy FVi\- ^fMVDBEBftWNC^
TYP "ST-W ■

WOHISPt,^’c»ne • EJNei^- HOHNVNC^ 3 -iBO

sie Iahen dabei die großen Hausfarmen als die Florm an
und [teilten non diesem Standpunkte aus roeitgehende
Rnsprüche, die leider auch auf das Kleinhaus übertragen
tuurden. Flur „Grleichterungen“ für den Kleinhausbau
konnten diesen Zustand erträglich machen. Im Gegenta^
hierzu sällte man die selbständige sorm des Kleinhauses
als Rusgangspunkt für die baupolizeiliche Regelung an-
nehmen, und seine Bedürfnisse und Rnforderungen sollten
die Grundlagen der Bauordnung abgeben. Besonderer
Fleuregelung bedürfen da die ITlauerstärken, die feuer-
sicheren Treppen, die Brandmauern, Zcoischenroände,

Verwendung oon sachwerk u. a.; uor allem tollte man
den Rusbau des Daches in geroissen Grenzen und unter
geroissen Voraussetjungen zulassen, da durch diese mögliche
Benu^ung des Daches eine steile Dachform non den Unter-
nehmern geroählt werden roird und so die Bauordnung
zur Erhaltung der heimischen Bauweise beitragen kann.
Im Jahre 1911 hatte Rixdorf-Reukölln einen städte-
baulichen Wettbewerb ausgeschrieben zwecks Grlangung uon
Bebauungsplänen für sfädtisches Gelände. Gs handelte
lieh um das Gelände der suisenstadtkirchengemeinde in
einer Grolle non 7 ha 70 a 51 qm bei einem Bodenpreise
loading ...