Architektonische Rundschau: Skizzenblätter aus allen Gebieten der Baukunst — 28.1912

Seite: Tafel 140
DOI Heft: DOI Seite: Zitierlink: i
http://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/architektonische_rundschau1912/0195
Lizenz: Creative Commons - Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen Nutzung / Bestellung
0.5
1 cm
facsimile
Tafel 140.


Städtische Oberrealschule in der €mser Strase in Architekt: Stadtbaurat
ITeukÖlln. 1. Teilansicht und Grundrifj oom Crdgeschol). R. Kiehl in rieukölln.
siicrzu Tafel 141.

Die Gestaltung rourde durch das anzeigende Gelände und die geringe
Breite der Cmser Straf3e bestimmt, Rn der tieftten Stelle des Grundttücks
Iteht der die höheren Räume enthaltende Hauptbau mit Turnhalle und
Hula in der Baufluchtlinie; der seitroärts anschliefjende Klassenbau rourde
mit Rücklicht auf gute Belichtung 8 m zurückgesetjt. Das Direktorroohn-
haus (7 Zimmer und Zubehör) mit Standesamt im Crdgeschof) Iteht roieder
in der Bauslucht. Die Klassen sind durchroeg 6:8,5m grafj. Im Crdgeschol)
des Hauptbaus liegen aufjer den Klassen die Cehrerbibliothek und die bis
zum Sockelgeschos) durchgehende Turnhalle (13,3:24 m) mit Umkleide-
zimmer sür Cehrer und Kleiderablage sür Schüler; über letjterer eine
Tribüne sür 200 Zuschauer. Über der Turnhalle liegt die Hula (600 Per-
lenen), über dieser im Dachgeschof) der Gesangsaal, die naturroissensehaft-
liche Sammlung mit Kartenzimmer und 1 Unterrichfsraum. Jm ersten
Obergeschofj sind das Direktorzimmer mit Warteraum, das Cehrerzimmer
(70 qm) soroie das Schuldienerdienstzimmer untergebracht, im zroeiten
Obergeschof3 Zeichensaal mit ITlodellkammer, Physik- und Chemiezimmer.
Die Heizung des ganzen Schulhauses ist Warmroasserheizung, die des


Direktorroohnhauses Cokalheizung. Die Schuldienerroohnung liegt im
Sockelgeschosi des Schulhauses. Der Schulhof hat 2000 qm Fläche. Die
SaHaden sind in Rauhputz aus Weifjkalkmörtel ausgeführt, die Portale aus
Werkstein, die Bildhauerarbeiten uon Fridolin Gedon. Der Sockel und
die Vorgarteneinfriedigung sind aus bayerischem ITluschelkalk. Das Dach
ist mit Biberschroänzen eingedeckf, der Dachreiter mit Kupfer uerkleidet.

Die Hula hat 2,8 m
Kiefernholz. Die
bespannten Wand-
lereien geschmückt.
Schulhaus mit ein-
für das Direktor-
m. 61 100, für das
Schulmöbel und die
lieh der Turngeräte
für die Cinfriedi-
steigbefestigung


TuRnhslu


hohes Paneel aus grau lasiertem
oberen gepulten und mit Rupsen
slächen sind mit dekoratioen Hla-
Die Baukosten betragen: für das
gebauter Turnhalle ITT. 467 000,
roohnhaus mit Standesamt
ssbortgebäude ITT. 9254, für die
sonsfige Husstattung einschliefj-
und der Tehrmittel Hl. 50428,
gung soroie für die Hof-und Bürger-
HI. 9500, zusammen Hl. 597 882.

C-' *
T-
<
r
tr
3
Li»? J



STnNPts- rtrU.

Crdgeschofp

Hrdiitektonische Rundschau 1912.

Paul ITess Verlag (m<ix Schrdber) in Gelingen a. 11.
loading ...