Architektonische Rundschau: Skizzenblätter aus allen Gebieten der Baukunst — 28.1912

Seite: XV
DOI Heft: DOI Seite: Zitierlink: i
http://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/architektonische_rundschau1912/0244
Lizenz: Creative Commons - Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen Nutzung / Bestellung
0.5
1 cm
facsimile
Hrchitektonische Rundschau

1912,)

Seife XV

Bücherbesprechungen und Bücheranzeigen (sortsef^ung).
Einige Skizzen, Projekte und ausgeführte Bauwerke. Von Otto Wagner,
k, k. Oberbaurat und Profetsor in Wien. IV. Band, Heft 1—3. Verlag non
ssnton Schroll & Co. in Wien. Preis Ul. 20.
Die uorliegenden drei Hefte enthalten Blätter aus den Wettberoerbent-
roiirfen für das Reichskriegsministerium in Wien und den 5riedenspalast im
Haag, die Cnftuürfe zur Regulierung des Karlsplaljes, für das Kaiser-?ranz-
toses-Stadtmuseum und das Denkmal der Kultur, die Unioersitäts-Bibliothek
und die Akademie der Bildenden Kiinsfe, soroie für ein Wiener Zinshaus»
nebst erläuternden Angaben.
Hochbauten der Bahnhöfe. Von Cisenbahnbauinspektor C. Schwab, Vor-
stand der K.W.Hochbausektion Stuttgart II. Bandl: Cmpfangsgebäude, lleben-
gebäude, Güter- und Cokomotioschuppen. mit 91 Abbildungen. (Sammlung
ööschen llr. 515.) 0. 3. ööschen’sche Verlagshandlung in Ceipzig, Preis
gebunden 80 Pfg.
Das Werkchen gibt die in den Technischen Vereinbarungen über den
Bau und die Betriebseinrichtungen der Haupt- und Flebenbahnen (T. V.) des
Vereins deutseher Cisenbahnoerroaltungen enthaltenen allgemeinen Bestim-
mungen und die für den Bereich der preusjisch-hessischen Staatseisenbahnen
geltenden Grundlage usro. für das Entwerfen und den Bau oon Sfations-
gebäuden, Güter- und Cokomotioschuppen mit Crläuterungen aus der Praxis.

Rus der Technik
Die Baukosten für Krematorien, roelche in kleineren Orten oielfach
die Ausführung uerhindern, lassen sich (nach der „slamme“, Zeitschrift für
5euerbestattung) durch Anroendung kaminloser Öfen (System Simon) voesent-
lich oermindern. Diese erfordern kein besonderes Krematoriumsgebäude, uoie
(5ortsd3ung Seite XVI.)


Drehtüren
D. R. P. ********* D. R. G. M.
Grothkarst & Co.
Hamburg 6.
Telefon: Gruppe 1 Nr. 4585.
Prospekte, Referenzen und Kostenanschläge
gratis.

©onftjßrjfßn


m Ttfjtßitunq für ■
Bauntasthinon
<8efonmisd)masd)tnen
patent □ Grprobtester5Äonitruhtton

komplette ma[d)ineUc (Sinricfjtung
cd oon "Bauteilen, ^UestDäscben □
Sortieranlagen unb OTörtelroerhen

Hervorragende
Vorlagewerke
für Architekten


PAUL NEFF VERLAG

(MAX SCHREIBER)
IN ESZLINGEN A. N.

Einzelausgaben der Architekton. Rundschau:
I. LANDHÄUSER UND VILLEN (z. Zt. vergrifsen) 1 Je 100 Tafeln
II. STÄDTISCHE WOHN- UND GESCHÄFTSHÄUSER [ScHhw^rz'l)'
III. ÖFFENTLICHE BAUTEN in' Mappe
IV. EINFACHE LAND- UND STADTHÄUSER J je M. 12.-

DIE KUNST- UND ALTERTUMS-DENKMALE
IM KÖNIGREICH WÜRTTEMBERG
Im Auftrag des Kgl. Ministeriums des Kirchen- und Schulwesens herausgegeben von
Dr. EDUARD VON PAULUS und Dr. EUGEN GRADMANN
weiland Kgl. Konservator Kgl. Konservator

BAUERNHAUS UND ARBEITERWOHNUNG IN ENG-
LAND. Von H.E. v. BERLEPSCH-VALENDAS, B.D.A. 20Tafeln Folio
und 20 Seiten Text mit vielen Abbildungen. In Mappe M. 18.—
DIE ARCHITEKTUR DES KLASSISCHEN ALTERTUMS
UND DER RENAISSANCE. Von J. BÜHLMANN, Architekt,
Professor an der Kgl. Techn. Hochschule in München. Großsolio. Dritte,
vermehrte und verbesserte Auflage.
I. Abt.: DIE SÄULENORDNUNGEN. 29Taseln mitText. InMappeM.12.—
II. Abt.: DIE BOGENSTELLUNGEN, TÜREN UND FENSTER, FAS-
SADENBILDUNGEN. 25 Tafeln mit Text. In Mappe M. 12.—
III. Abt.: DIE ARCHITEKTONISCHE ENTWICKLUNG UND DEKO-
RATION DER RÄUME. 25Tafeln mitText. In Mappe M. 12.—
Preis des vollständigen Werkes in einer Mappe M. 30.—
ZOPF UND EMPIRE VON DER WASSERKANTE. Heraus-
gegeben von Architekt CARL ZETZSCHE in Berlin. 40 Tafeln in Licht-
druck mit reich illustriertem Text. ln Mappe M. 24.—
GESCHICHTE DER RENAISSANCE IN ITALIEN. Von
JACOB BURCKHARDT. 4. Auflage bearbeitet von Prof. Dr. H. Holtz-
inger in Hannover. Mit 310 Abbildungen, XVI u. 419 Seiten Lex. 8°.
Geheftet M. 12.—, gebunden M. 15.—
GESCHICHTE DES BAROCK IN SPANIEN. Von otto
SCHUBERT. Mit 292 Abbildungen im Text und 1 Doppeltafel, XXIV
und 425 Seiten Lex. Geheftet M. 25.—, gebunden M. 28.—
VON PALLADIO BIS SCHINKEL. Eine Charakteristik der Bau-
kunst des Klassizismus. Von Dr. ing. PAUL KLOPFER. Mit 261 Ab-
bildungen im Text. XII und 264 Seiten Lex. 8.
Geheftet M. 15.—, gebunden M. 18.—

a) Inventar (Text). In Ganzleinenbänden.
I. Neckarkreis. 628 Seiten Text mit 11 Tafeln und etwa 1000 Textab-
bildungen .M. 18.—
II. Schwarzwaldkreis. 552 Seiten Text mit 14 Tafeln u. etwa 700 Textabbild. M. 18.—
III. Jagstkreis. Erste Hälfte. 767 Seiten Text mit 6 Tafeln und etwa
900 Textabbildungen.M. 22.—
Die zweite Hälfte ist im Erscheinen begrisfen.
IV. Donaukreis. Befindet sich in Vorbereitung.
b) Kunstatlas. Ausgabe in Bänden.
In Ganz einen mit Lederrücken und Goldpressung.

I. Neckarkreis. 94 Tafeln.M. 34.—
II. Schwarzwald-, Jagst- und Donaukreis. 101 Taseln.M. 38.40
III. Jagstkreis. Ergänzungen. 100 Tafeln.M. 38.—

IV. Donaukreis. Ergänzungen. Etwa 100 Tafeln. Befindet sich in Vorbereitung.
DIE BAU- UND KUNST-DENKMÄLER IN DEN HOHEN-
ZOLLERNSCHEN LANDEN. Im Auftrag des liohenzollern-
schen Landesausschusses bearbeitet von Dr. K. TH. Z1NGELER, Hofrat,
und WILH. FRIEDR. LAUR, Architekt. Mit 22 Lichtdrucken und 168
Abbildungen im Text. 316 S. gr. 8. Geheftet M. 15.—; in Ganzleinen
gebunden M. 17.—
VOLKSTÜMLICHEKUNSTausSCHWABEN
Im Auftrag der Kgl. Württ. Zentralstelle für Gewerbe und Handel herausgegeben von
Direktor PAUL SCHMOHL und Prof.Dr. EUGEN GRADMANN
Vorst, d. Beratungsst. f. d. Baugew. Kgl. Landeskonservator in Stuttgart
Mit 511 Abbildungen in Tonätzung, ln Ganzleinenband M. 25.—
VOLKSTÜMLICHE KUNST aus ELSASZ-
i /''VTpiJ n I\| PIVT Mit Unterstützung des Kaiserl. Denkmal-
LVJ 1 11 ly I LM vJ L- L\ Archivs in Straßburg herausgegeben von
KARL STAATSMANN, Regierungsbaumeister und Professor
Mit 500 Abbildungen in Tonätzung. In Ganzleinenband M. 25.—
Die beiden vorstehenden Werke enthalten eine von maßgebender Stelle bewirkte
Sammlung der bemerkenswertesten baulichen Motive und der schönsten Erzeugnisse
des Kunsthandwerks, wie sie in Schwaben sowohl als auch in den Reichslanden,
meist schon aus früheren Jahrhunderten überkommen, in großer Fülle vorhanden
sind. Sie sind ein wahrer Formenschatz für jeden Architekten.
loading ...