Architektonische Rundschau: Skizzenblätter aus allen Gebieten der Baukunst — 28.1912

Seite: V
DOI Heft: DOI Seite: Zitierlink: i
http://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/architektonische_rundschau1912/0310
Lizenz: Creative Commons - Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen Nutzung / Bestellung
0.5
1 cm
facsimile
1912,9

ssrchitekfonische Rundschau

Seite V


Umschau.
ssusstellungen und KongreUe.
In Dresden findet oom 12.—18.
der 4. Internationale Kongreß für
Kunstunterricht, Z e i ch n e n und
angewandte Kunst statt, uerbunden
mit einer internationalen Zeichen- und
Cehrmittelausstellung. — ln lllünchen
ueranstaltet der Kunstoerein ende Septem-
ber zur Jahrestagung der deutschen Archi-
tekten- und Ingenieuroereine eine Archi-
tekt u r a u sst e 11 u n g, in der Pläne und
Anregungen für die künftige monumentale
öestaltung des ITlünchener Stadtbildes oor-
geführt werden sollen. — ln Hannooer
findet oom 31. August bis 15. September d. J.
die £ r st e n o r d ro e st d e u 15 ch e Aus-
stellung sür das Baufach, W o h -
nungsroesen und oerroandte Ge-
rne rbe statt (ueranstaltet durch die Bau-
gewerkenämter Hannooer und sänden). —
ln Kaiserslautern wird oom 15. Juni
bis 31. August aus dem neuen Waldfried-
hofe durch das Pfälzische Getoerbemuseum
eine Pfälzische Grabmalausstel-
lung ueranstaltet. Zugelassen sind in der
Pfalz geborene oder ansällige Künstler und
Kunsthandwerker. Zu Geldpreisen sür die
betten Arbeiten stehen 1400 ITl. zur Ver-
fügung. — In Rom findet oom 16.—21. Ok-
tober d. J. der 10. Internationale
k u n st h i st o r i s ch e K o n g r e ß statt.
Sür die betten Bearbeitungen derSrage
„Wie oerschasft man der minder-
bemittelten Beoölkerung die billigte und zmeckmäsjigste Wohn-
gelegenheit? seßt der Verband zum Schutze des deuts chen Grund-
b e s i t3 e s und Realkredits (Berlin W 8, Taubenstraße 44/45) zwei Preise
oon 5000 und 2500 JA. aus. £inlieserungstag: 50. September 1912. Bedin-
gungen kottenfrei.
fine Versuchsanstalt für Kachelofenheizung Soll an der Technischen
Hochschule in Charlottenburg eingerichtet roerden. Der Verband der Kachel-
osensabrikanten roill dafür 40 000 ITl. und einen jährlichen Zuschuß oon 4600 m.
Stiften. Die Anstalt sall Sich besonders mit der Ausbildung besserer Konsfruk-
tionen in niedriger Sonn befallen, roie sie den modernen künstlerischen und
hvgienischen Anforderungen besser entsprechen.
fine Arbeitsstelle sür Raumakustik ist an der Technischen Hochschule
zu Dresden unter Ceitung des Honorarprofessors Studienrat Dr. Heger ein-

gerichtet morden. Sie toll Sich mit der Prüfung raumakustischer Cehrsäße
soroie mit der zahlenmäßigen Seststellung der Wirkung oon Schalldämpsungs-
mitteln befallen und auf Antrag oon Behörden und Priuatpersonen fertige,
im Bau begriffene und geplante Großräume aus ihre Akustik untersuchen und
begutachten, auch Verbesserungen bearbeiten und deren Ausführung überwachen.
Ciner der alterten, roenn nicht überhaupt der ältette noch im Betrieb
befindliche Teuchfturm der Welf dürfte (nach „Building llews“) der oon
£a Coruna an der Hordküste oon Spanien sein. £r heißt Turm des Herkules
und sall nach der Sage oon Herkules, nach anderen oon den Phöniziern, die
ja zahlreiche Hiederlassungen in Spanien hatten, für ihre ITordlandssahrten
erbaut sein. Wahrscheinlicher ist seine Crbauung durch den Kaiser Trajan
(98—117 n. Chr.); eine Jnschrift nennt den Seroius Cupus aus Cusitanien als
den Architekten. Der Turm ist 40 m hoch bei 9 m Durchmesser und hat sechs
Stockwerke, die durch eine außen um den
Turm herum laufende Treppe zugänglich
sind. Im Jahre 1684 wurde er ausgebessert
und abermals am ende des achtzehnten
Jahrhunderts (1797) durch die spanische
Regierung hergestellt und mit besserer
Ceuchtoorrichtung ausgestattet.
Deutscher Kunstgeroerbetag. Der
Verband deutseher Kunstgemerbeoereine hält
anläßlich der Ausstellung „Bayrische Ge-
werbeschau 1912“ oom 24.—26. Juni einen
Deutschen Kunstgewerbetag in lllünchen ab,
an dem auch lTichtmitglieder teilnehmen
können. Programm und Teilnehmerkarten
durch den Verein für Deutsehes Kunstgewerbe
in Berlin (W, Belleouestraße 3).
Denkmalpflege und Heimatschuij.
Der 12. Tag für Denkmalpflege
findet oom 18. bis 22. September in Hal-
berstadt statt. Auf der Tagesordnung
stehen Vorträge: oon Prof. Högg über
„moderne Hadeneinrichtungen in alten
Häusern“ ; Prof. Bredt, Superintendent
W i s s e m a n n und Konseroator Dr. S a u e r
über [ „Gesetzlicher Schuß der kirchlichen
Denkmäler“; llluseumsdirektor Dr. Ko et-
(sortscljung Seite VI.)


Vorstadthauschen an der Couisenslrane in Dresden. Aufnahme non Architekt Carl Raabenhofer in Dresden.


Jede echte Osram-Lampe muß die Inschrist „OSRAM" tragen.'— Überall erhältlich. Auergesellsdiast, Berlin 0.17.
loading ...