Architektonische Rundschau: Skizzenblätter aus allen Gebieten der Baukunst — 28.1912

Seite: VII
DOI Heft: DOI Seite: Zitierlink: 
http://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/architektonische_rundschau1912/0312
Lizenz: Creative Commons - Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen Nutzung / Bestellung
0.5
1 cm
facsimile
Rrchifektonische Rundschau

1912,9

Seite VII


Drehtüren
D. P. ■;> * * ä *x * * « D. R. G. M.
Grothkarst & Co.
Hamburg 6.
Telefon: Gruppe 1 Nr. 4585.

Prospekte, Referenzen und Kostenanschläge
gratis.

Schmiedeeiserne Panteria-Geschränke
für Kohleneinwürsr,, Abort- und Senkgruben

i- B..".-j d
i
In Deutschland
gesetzlich
geschützt.
■o{:.:>.5



mit selbsttätig wirkendem Verschluß, absolut Unfall- und diebessicher, in jeder
gewünschten Größe, liefern
Heimberg & Lösche, Duisburg-Meiderich.

Bücherbelprechungen und Bücheranzeigen (sortletjung).
Gleichberechtigung des biologischen Ilaturgartens und des geometrisch-archi-
tektonikhen Gartens. Die inztuischen — nur 5 Jahre nach dem Erscheinen
der ersten Auslage nötig gewordene 3. Auflage bringt manches noch beltimmfer
herausgearbeitet. Sie ist, auijer mit zahlreichen Autotypien und Zeichnungen,
ausgestaftef mit 16 farbigen Tafeln nach Cumiereausnahmen nach der llafur.
Architektur und Religion. Gedanken über religiöse Wirkung der Architektur.
Von Baron Dr. Heinrich oon Geymüller (s 1909). Anhang: Bio-
graphische Rotiz und Bibliographie der Werke und Auslage des Verfassers
oon 0. P. Tiocca in Strasburg. Illit einem Bildnis in Cichtdruck. 1. Heft
oon Heinrich oon Geymüllers nachgelaüenen Schriften. Herausgegeben oon
Geheimraf Professor Dr. Josef Dünn in Karlsruhe und Architekt E. Caroche
in Basel. Perlag oon Kober, C. 5. Spifllers ITachfolger, in Basel, 1911.
Preis JTl. 2.80.
Die geisfoollen Betrachtungen des Vereinigten, dem roir so manchen
roertoollen Beitrag zur Kunstgeschichte oerdanken, roerden ihre Bedeutung und
ihren Reiz behalten, roenn auch Einzelnes längst überrounden ist, so der Ab-
schnitt über das sehlen der auf die Germanen zurückzuführenden Elemente
religiöser Wirkung, der in dem Satje gipfelt: „Ich glaube, dafj man Elemente
der Kultur bei den nordischen Völkern überhaupt erst seit dem Eindringen
des Chrisfenfums annehmen darf“.
Das Problem der deutsehen Dachform im Einzel- und Städtebau und die
neuen Dachkanstruktionen. Von Dr.-Jng. Otto Pöthig, Danzig, illit einem
Titelbild und 134 Abbildungen. Verlag oon Wilh. Ernst & Sohn in Berlin,
1911. Preis ITl. 5.
Die „Dachfrage“ ist eine der roichtigsten und meist umstrittenen, so dasj
eine eingehende Behandlung nach künstlerischen und praktisch-konstruktioen
Gesichtspunkten dankbar zu begrüben ist. Dieter Aufgabe hat lieh der Ver-
fasser mit grotjer Sorgfalt unterzogen und uns eine übersichfliche Darstellung
mit kritischer Wertung geliefert. Er behandelt: die Grundformen der Dächer,
ihre Ausnutjbarkeit und Cichtzuführung, die Konstruktion, die Dachdeckung,
(Sortierung Seite VIII.)

fücr
s: Ingo-Granit
aus den neuerschlossenen Brüchen der
= International Granite Co. -
besitzt eine lebhafte, warme, eigenartige Farben-
schönheit sowie gleichmäßige Körnung und Härte.
Diese Eigenschaften, außerdem vorteilhafteBearbeitung
und vorzügliche Politurfähigkeit machen ihn zum
hervorragendsten Material für sämtliche
Profan- und Monumental-Bauzwecke :: ::
Rohblöcke und fertig bearbeitete Werkstücke in
allen Größen bis zur Grenze der Transportmöglichkeit.
Kostenlose Osferten, Proben u. sonstige Auskünfte durch
G. A. O. Wodke, Hamburg 1 (Südseehaus)
General-Repräsentant für Deutschland.


l

J

Die Zanders’schen
Bütten-Zeichen- u.
Aquarell-Papiere
zeichnen sich durch eine vorzüglich
radierfeste Oberfläche aus, sind ab-
waschbar, dehnen sich nicht und die
Tusche behält die scharfe Linie.
Nach den Urteilen hervorragender
Fachleute übertreffen sie die engli-
schen Whatmanpapiere.

Zu beziehen durch
Fach g esch äfte

J. W. ZANDERS
Papierfabrik
Bergisch Gladbach.



NEUE MANNSTAEDT-ZIERE1SEN
NACH ENTWÜRFEN VON
PROFESSOR PETER BEHRENS
SONDERDRUCKSCHRIFT
VERSENDET KOSTENLOS
FAQ ONEISEN-WALZWERK
L.MANNSTAEDT&ClE A.-G.
KÖLN-KALK
U. FR1EDR.-WILH.-HÜTTE (SIEG)

Johannes Eichardt, Berlin S.W. 11
Gegründet 187 Dessauerstrasse 10 Teleph. VI 12080
Architektur-
sür Hoch- und Tiesbau, in künstlerischer Aussührung, weiss
oder sarbig, aus Papier gesertigt, nach von mir ersundenem
Versahren. (Vergl. Sie bitte Deutsche Bauzeitung 1899 No. 26.)
Bei Bedars bitte Spezial - Osserte von mir <einzuholen.'
loading ...