Architektonische Rundschau: Skizzenblätter aus allen Gebieten der Baukunst — 29.1913

Seite: 17
DOI Artikel: 10.11588/diglit.27734.9
DOI Seite: 10.11588/diglit.27734#0027
Zitierlink: i
http://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/architektonische_rundschau1913/0027
Lizenz: Creative Commons - Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen
0.5
1 cm
facsimile
JTlartin Dülfer (B.D.A.), Dresden Stadttheafer in Duisburg

Vergl. Tafel 55—55 und 66/67

£ine neue Baulchul-flufgabe

Von Prof. Dr.-lng. Paul K1 opfer-Weimar

Dal) untere Baufchulen feit etroa fünf bis fechs Jahren den Grund-
fatj lieh zu eigen gemacht haben, in der Hauptfache ihren
Unterrichtskreis auf die Heimat und den Sit] der Anftalt
zuzufchneiden, ift hoch anzuerkennen.

Die Allerroeltsplänemacherei hat auf-
gehört, der „Heimatfchut3“ ift nicht
mehr leerer Schall, und dem Schüler
gehen nach und nach die Augen auf
für die Schönheit der Bautoerke, die
ihre Vaterfchaft im heimatlichen Boden
und in der heimatlichen Bauroeife
noch gern und freudig in form und
färbe bekennen.

Run heiljt’s aber, hier nicht ftille
ftehn und n o ch einen Schritt uor-
roärts tun! Dämlich: nicht nur das
Bauroerk, fondern auch die Strafe
und damit die ganze Stadt toll
in ihrer Eigentümlichkeit als ein
Ganzes, Geroachfenes — mcinetroegen
„Bodenftändiges“ erkannt meiden!

Kurz getagt: es gilt, an un-
teren Baufchulen den Städte-
bau einzuführen.*) Ich roill nun

*) Schultechniich iit dies im fach Rlter Brunnen in

„Bauhunde“ im dritten Semefter möglich.

aber nicht eine Parallele mit den Städtebaufeminaren an unferen
technifchen Hochfchulen ziehen — das märe ebenfo nerfehlt, mie
der feinerzeit den Hochfchulen nachgeahmte Unterrichtsaufbau an

den Baufchulen geroefen ift —, fon-
dern ich roill uerfuchen, einen Weg
zu zeigen, der dem Ziele der Bau-
fchule in feiner Weife entfprechend
und angepafjt fein mag.

Die ungeheure Arbeit und die
grofjartigen Erfolge auf dem Gebiete
des Städtebaues geben ein unendlich
breites feld her für fein Studium.
Der Hochfchulftudent roird fich nach
IRufje und roie feine uerfügbaren
Semefter es erlauben, an diefes immer
dankbare Thema Derberen können —
für den Unterricht in der Baugeroerk-
fchule heifjt es aber uiel gebun-
denere Wege einfchlagen!

Zunächft roiirde ich, roo immer
dies möglich ift (und ich glaube, dafj
es da fehr roenig Ausnahmen gibt),
wiederum analog dem Unterricht in
den anderen Hauptfächern an der
Baufchule, die Heimat als Ver-
tu ch s a b j e k t u n d A n f ch a u u n g s -
mittel heranziehen. Und zroar

Cotignac (Dept. Var, frankreich)

Aus C’/lrchifecfc 1912

Archifeklaniiche Rundlchau 1015
Seite 17
loading ...