Architektonische Rundschau: Skizzenblätter aus allen Gebieten der Baukunst — 29.1913

Seite: II
DOI Heft: 10.11588/diglit.27734.21
DOI Seite: 10.11588/diglit.27734#0256
Zitierlink: i
http://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/architektonische_rundschau1913/0256
Lizenz: Creative Commons - Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen
0.5
1 cm
facsimile
flrchitektonilche Rundfchau

Seite II

1915,i

Preisausschreiben der „Architektonischen Rundschau“.

Der Verlag der „Architektonischen Rundschau“
veranstaltet hiermit unter allen Lesern seiner Zeitschrift
einen

WETTBEWERB.

Auf dem in nebenstehender Photographie und Grund-
rißskizze dargestellten Platze in einer mittelgroßen Stadt
soll ein Brunnen errichtet werden. Der Platz ist dem
Durchgangswagenverkehr entrückt; in dem ihn nach
Norden begrenzenden Hause befindet sich eine Gast-
wirtschaft, deren Betrieb im Sommer auf den Platz aus-
gedehnt wird. Die Formgebung des Brunnens ist den
Bewerbern freigestellt, ebenso das Material, doch ist
letzteres genau zu bezeichnen. Die Kosten der Aus-
führung sollen etwa M. 20 000.— betragen. Auf die
bequeme Benutzbarkeit des Brunnens für Menschen und
Tiere ist besondere Sorgfalt zu verwenden.

Lageplan

An Preisen stehen zur Verfügung:

Ein 1. Preis von M. 150.—,
ein 2. Preis von M. 100.—,
ein 3. Preis von M. 50.—.

Die Beurteilung erfolgt durch die Herren:
Richard Dollinger, Regierungsbaumeister in Stuttgart,
Martin Elsäßer, Architekt B.D.A., Dozent an der Tech-
nischen Hochschule in Stuttgart,

Walther Schreiber, Verlagsbuchhändler in Eßlingen a. N.,
Otto Voepel, Architekt B. D.A., Herausgeber der Archi-
tektonischen Rundschau in Eßlingen a. N.

Die Summe von M. 300.— kann durch einstimmigen Beschluß der Preisrichter auch anderweitig
verteilt werden. Ankäufe weiterer Entwürfe behält sich der Verlag nach Vereinbarung mit den Verfassern vor.

Lediglich das alleinige Reproduktionsrecht der preisgekrönten Entwürfe geht in den Besitz des
Verlags über. Die Originale sowie alle sonstigen Urheberrechte verbleiben den Verfassern. Es werden
verlangt: ein Lageplan 1:200, ein Grundriß und eine geometrische Ansicht des Brunnens 1:20, eine
perspektivische Ansicht in beliebiger Größe (Modelle sind ausgeschlossen).

Die Entwürfe sind mit Kennwort versehen bis spätestens 15. Januar 1913 an den Unterzeichneten
Verlag einzusenden. Beizufügen ist ein mit dem gleichen Kennwort versehener, verschlossener Brief-
umschlag, der den Namen des Verfassers und die Bescheinigung über den Bezug des 29. Jahrgangs
der Architektonischen Rundschau enthält.

Eßlingen a. N., im September 1912

PAUL NEFF VERLAG (Max Schreiber)

taufende Wettbewerbe.

Ausfchreibende

Gegenftand

Ablieferungs-

termin

Teilnehmer

Preife

Preis der
Unterlagen

Stadtraf in Auerbach (Vagtl.)

Rathaus

15. 10. 1912

Sächliche Architekten

m. 1200, 800, 400;
eutl. 3 Ank. uon je nt. 200

m. 5

5arbenfabriken uormals friedr. Bayer & Co.,
Ceuerkuien bei Köln

Bebauungsplan für eine Arbeifer-
kolonie

4. 1 1. 1912

Deutfche Architekten

m. 5000,3000,2000;
eutl. Ank. für je JA. 1000

m. 5

Schulausfchufj in Treuen, Königr. Sachien

Schulhaus

15. 11. 1912

Sächfifche Architekten

m. 800, 500, 500;
eutl. Ank. für je 11t. 200

m. i

Cphorie „Br. Co. u. Chr. Georgiern“, Sofia

llationalmufeum und Staats-
bibliothek

1. 12. 1912

International

fr. 4000,2500, 1000;
für Ankäufe Sr. 1500



illagiftraf, Crfurt

?riedhof

1. 12. 1912

Deutfche Architekten und Gartenkünftler

m.4500,3500, 2500;

2 Ankäufe für j e Al. 1000

m. 5

ntagiftrat, erlangen

Friedhof

1. 12. 1912

Deutfche Künftler

Ul. 4500, 2500;
für Ankäufe 11t. 2000



Kgl. JTlinifterium der öffentlichen Arbeiten,
Sofia

luftizpalaft in Sofia

1. 12. 1912

International

Sr. 6000,4000, 2500,

1250; außerdem fr. 2500
für Ankäufe



Vorhand der Barmer Baugefellfchaft für
flrbeiterrnohnungen, Barmen, Cleoerftr. 51

Bebauungsplan

1.12. 1912

Architekten Rheinlands und Weftfalens

m. 2000,1500, 1000,
500; eutl. 2 Ankäufe
für je m. 300

m. i.5o

Verlag derArchitektonifchen Rundfchau

Brunnen

15. 1. 1915

Bezieher der Architektonifchen Rundfchau

m. 150, 100, 50



Stadtrat Reichenberg

Bebauungsplan

15. 2. 1915

Architekten deutfeher riationalität

Kr. 6000, 4000, 2000;
2 Ankäufe für je Kr. 1000

Kr. 30

ntagiftrat Wien, Abt. XXII

Städtifches ITlufeum

1. 5. 1915

Dem öfterreichifchen Staatsuerbande
angehörige deutfche Architekten

Kr. 12 000,9000,6000,
5000

Kr. 5

t

Vntcalhchungcn

V tfudcrudfcbc €ifcmt>er£e, tüefclar.

yedcv flcfytett und ßaumdfter,dec eine ♦
6ammdl)ri3un0 onlegen null, Der- ♦
fäume ntcfyt, unfere ouffloren^ ♦
den t>ru<ffd)njiten über ♦

JfoUar-R<#l |

3u fordern. X

♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦
loading ...