Architektonische Rundschau: Skizzenblätter aus allen Gebieten der Baukunst — 29.1913

Seite: XII
DOI Heft: 10.11588/diglit.27734.21
DOI Seite: 10.11588/diglit.27734#0410
Zitierlink: i
http://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/architektonische_rundschau1913/0410
Lizenz: Creative Commons - Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen
0.5
1 cm
facsimile
Seite XII

flrchitektonilche Rundfchau

19]3,n

Richard Gebhardt, Stuttgart Architektonifche Studie

Stelle der Rolläden
roieder die Fenfter-
läden getreten, die
früher allgemein ge-
bräuchlich maren.

Aber das Öffnen der
Fenfterläclen und das
Anfchließen derfelben
an die Frontwand
erfordert ein Hinaus-
lehnen aus dem Fen-
fter, das jedenfalls
lehr läftig und lieh er
nicht gefahrlos iff.

Der non Heinrich
Rüge, £eipzig, aus-
geftellte Bilfteinfche
Innenöffner fpart
nichtnurdasHinaus-
lehnen, fondern fogar
das Öffnen der Fen-
fter. Durch eineleichte
Drehung der im
Innern neben dem
Fenfter angeordneten
Kurbel roird der
Fenfterladen geöffnet
und gefchloffen.

Gleichzeitig rnird der
Verfchluß beruirkt,
und nun kann der
Fenfterladen auch bei ftärkftem Winde nicht mehr beuregt roerden. Gin ge-
roaltfames Öffnen der Fenfter ift ausgefchloffen. Der Befchlag kann aber auch
auf ztueiteilige Fenfter und Türen angeruendet roerden, bildet alfo eine prak-
tifche Sicherung der äußeren Balkontüren.

Vielleicht roürden mir noch einige intereffante Konftruktionen an Türen
und Fenftern entdecken, ruenn mir noch coeiter Umfchau halten. Aber die
Zufammenftellung diefer Details, die ich auf einer achttägigen Forfchungsreife
auf dem roeiten Ausftellungsgelände gecoonnen habe, roird genügen, um den
Bautechniker zu überzeugen, daß es oiel des Intereffanten auf diefem Gebiete
auf der Baufachausftellung zu fehen gibt — uieles uor allen Dingen, das
man in der eigenen Praxis oorteilhaft zu uerroerten oermag.

Gefchäftliche mitteilungen

Führungen auf der Internationalen Baufach-flusltellung Leip-
zig 1913. Um mehrfach geäußerten Wünfchen oon Fachleuten und Taien
entgegenzukommen, hat lieh die Ausftellungsleitung entfchloffen, oon jeßt an
regelmäßige halb- bis einftündige Führungen durch einzelne Gebiete der Aus-
Itellung ftattfinden zu laffen.

Die Führungen fallen hauptfächlich in die Zeit oon 10—12 Uhr oor-
mittags und 4—6 Uhr nachmittags, und zroar derartig, daß für Fachleute in
den Vormittagsftunden und für £aien in den riachmiftagsffunden diele Führungen
ftattfinden. Die Führungen erftrecken lieh hauptfächlich auf drei Gruppen

des Ausftellungsgebietes, nämlich: 1. das fngenieurbauroefen, 2. den Hochbau
und 5. den Städtebau und das Siedelungsroefen.

Zur Orientierung derjenigen Befucher der roiffenfchaftlichen Abteilung,
die an obigen Führungen nicht teilnehmen können, ift eine Kennzeichnung
des zroeckmäßigften Weges durch die genannten Gruppen mittels farbiger
Hummern angebracht, und zroar find für tngenieurbauroefen rote, für Hoch-
bau blaue und für Städtebau grüne nummern geroählf. Ferner roird am
Eingang in die roiffenfchaftliche Abteilung auf dem rechtsftehenden Tifch
ein Grundrißplan mit aufgeftellten Wänden ausgelegt, in toelchen die ein-
zelnen Bauroerksgruppen eingetragen find. Folgende Führungen finden an
den Wochentagen ftatt:

Wiffenfchaftliche Abteilung.

Gruppe 1: „tngenieurbauroefen“.

A. Halle für Bauftoffprüfung bezro, Flußbaulaboratorium.

Vormittags oon 10—111/2 Uhr: Führungen für Verbände und Schulen; oon

12—1 Uhr: Vorführungen in der Halle für Bauftoffprüfung bezro. im Fluß-
baulaboratorium oorroiegend für Fachleute; nachmittags oon 4—4V2,
5—5V2, 6 — 6V2 Uhr: Führungen in der Halle für Bau ft offprüfung;
oon 41/»—5, 5Va—6 Uhr: Führungen im Flußbaulaborafarium.
Bauftoffprüfung: Ingenieur Wunder.

Flußlaboratorium: Dipl.-Jng. Bauer.

B. Gifenbefonhalle bezro. eiferne Halle der roiffenfchaftlichen Abteilung.
Vormittags oon 11—12 Uhr: Führungen oorroiegend für Fachleute; nach-
mittags oon 5—6 Uhr: Führungen oorroiegend für Haien.

Reg.-Baumftr. Borchard.
fngenieurbauroefen: Oberbahnmftr. Schroeder.

Gruppe II: „Hochbau“.

Vormittags oon 10 V2'— 11 Va Uhr: Im Deutfchen Haus; oon 11V2
bis 12 Uhr: In der Halle der roiffenfchaftlichen Abteilung
und im Anbau; nachmittags oon 4V2—51/j Uhr: Im Deut-
fchen Haus; oon 5V2—6 Uhr: In der Halle derroiffenfehaft-
1 i ch en Abteilung und im Anbau.

Deutfehes Haus: Dr. Dietrich. Halle der roiffenfchaftlichen Ab-
teilung und im Anbau: Reg.-Bauführer Rofeck.

Gruppe III: „Städtebau und Siedelungsroefen“.
Vormittags oon 11 —11% Uhr: Wohnroefen, Reg.-Bauführer

Rofeck; oon 11V2—12V2 Uhr: Städtebau, Reg.-Bauführer Geißler;
oon 1 240 bis 1 Uhr: Statiftik, Dr. Sigerus; nachmittags oon
5—5I/2 Uhr: Wohnroefen, Reg.-Bauführer Rofeck; oon 5 V2 bis
6V2Uhr: Städtebau, Fräulein Steffeck; oon 640— 7 Uhr: Stati-
fti k, Dr. Sigerus.

Außerdem iff um 5 Uhr eine Führung in der Gartenftadf oor-
gefehen: abroechfelnd Reg.-Bauführer Geißler und Fräulein Steffeck.

Außerordentliche Führungen müffen nach oorheriger
rechtzeitiger Anmeldung jeroeils oerein hart roerden.

Es ift zu erroarfen, daß durch diele Führungen das große Intereffe,
das der Ausftellung fchon jeßt oon Fachleuten und Caien entgegen-
gebracht roird, noch bedeutend zunimmf und daß diefe Führungen großer
Beliebtheit bei allen Befuchern der Ausftellung fich erfreuen roerden.

Das oorliegende Heft enthält je einen Profpekf der Firmen: Carl
S ch lei cher&Schüll,Düren (Rheinland), Tichtpaufepapiere betreffend,
und Schmidt & IHldau, Köln, Originalpafenf Bommer betreffend.
Diele Profpckte find der freundl.Beachtung unterer £efer beftens empfohlen.
loading ...