Arndt, Paul  
Studien zur Vasenkunde — Leipzig, 1887

Seite: 42
DOI Seite: Zitierlink: i
http://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/arndt1887/0058
Lizenz: Creative Commons - Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen Nutzung / Bestellung
0.5
1 cm
facsimile
42

der Entwicklung der gesammten griechischen Kunst. In ivelcher
Weise vielmehr sich die Malerei mit roten Figuren weitergebildet
hat, das können wir jetzt an einer schönen Reihe echt-griechischer,
in Attika gefundener Gefässe verfolgen, von denen ich die wich-
tigsten — ohne die Absicht strenger chronologischer Ordnung —
hier aufzähie.
Mon. d. I. IV, 24 bis (= Berlin 2374).
Dumont-Chaplain, les ceramiques de la Grece propre, pl. VI
(= Collignon 517).
Ibid. pl. IX.
Furtwängler, Samml. Sabourotf, Taf. 58 und 59, 1 (= Berlin
2372).
A. Z. 1882, Taf. V und pp. 131 tf. und 269 f. (= Berlin
.2373).
Heydemann, gr. V.-B., Taf. X, 1 (= Collignon 500).
Mon. d. I. X, 34, 1 (= Collignon 503),
und noch mehrere andere leider unpublicirte Vasen der Berliner
Sammiung.
Vereinzelt steht die sicher echte, bereits von Brunn (p. 134)
gewürdigte weissgrundige Schale auf der Akropolis, Benndorf 11, 3,
und der meines Erachtens ebenfalls hierher gehörige Teller: ebenda
8, 1, die sich in die Reihe der obigen Vasen stilistisch schwer
einfügen lassen. Der Letztere ist in seiner ungeschickten Zeich-
nung dem etwas bäurischen Fegasus einer Ostmetope des Par-
thenon, Michaelis 5, VII an die Seite zu setzen.
Gleichfalls eine gesonderte Gruppe bilden einige andere,
sicher originale Gefässe, die von den italischen Vasen freien,
nicht imitierten Stiles verschieden, aber nicht in Attika gefunden
sind und vielleicht auch gar nicht daher stammen: die Vase des
Marquis del Vasto aus Unteritalien') (Brunn, Suppl. zu Strube's
Studien iiber d. eleusin. Bilderkreis, Taf. III) und das Oedipus-
fragment aus Adria (Schöne, Museo Bocchi, tav. I), denen sich
') Bei Hcydemann, Satyr- und Baechennamen, p. 23, Anm. 114 (5. hal-
lesches Wlnckelmannsprogr. 1S80) ßnde ich die Angabe: "gefunden auf der
Grabstätte von der Hauptstadt dcr Samnitena aus: Alten, ttaus Tischbein's
Lebenn p. 55 citiert. IVelche der kampanischen Stitdte rvir \mter der nHaupt-
stadt der Samniten" zu verstehen haben, ist mir nicht klar. Nola oder Capua?
loading ...