Arndt, Paul  
Studien zur Vasenkunde — Leipzig, 1887

Seite: 51
DOI Seite: Zitierlink: i
http://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/arndt1887/0067
Lizenz: Creative Commons - Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen
0.5
1 cm
facsimile
51

Hr. Mus. 1264 (= Klein, M.-S. p. 203 = Wiener Vor-
legebl. IV, 1 und 2; Meidiasvase): XPVSEtS HEPAKA'S
A^STEPOrE etc.
Und noch aus späterer Zeit Neapel 2668: PHP * KAH^;
Neapel 2S73(Assteasvasei: HEPAKAHS.
Ebenso ist es mit dem Gebrauche des Aspirationszeichens H,
das nach Meisterhans p. 3, Anm. 13 mit Euklid verschwindet
und nur noch kürzere Zeit auf Grenzsteinen sein Leben fristet
(HOPOS!). Wir hnden es aber noch auf der späteren Meidias-
vase (Klein, M.-S. p. 204): HEPAKA * 2E und dem unteritalischen
Gefasse Neapel 2871: EtTTOS! HO KAtAYMA.
21.. Auf der anderen Seite mahnt uns aber auch ein solches
Ueispiel zu grosser Vorsicht gegeniiber den paläographischen Ver-
dachtgründen, auf welche die Urunn'schen Probleme (siehe be-
sonders p. 101, Nr. 2—4) sich hauptsächlich gestiitzt haben, auf
die Inkonsequenz des Gebrauches Yor- und nacheuklidischer
Zeichen auf derselben Vase und das lange Nachleben einzelner
Yoreuklidischer Buchstaben. Wenn wir deshalb den Spuren nach-
gehen wollen, welche in den italischen Vaseninschriften auf eine
spätere Entstehungszeit hinweisen, so Yerzichten wir Yon Yorn-
herein auf dieses Beweismittel.
Wir begnügen uns, hier nur die auffallendsten Unregel-
mässigkeiten herYorzuheben, zu deren Erklärung man nicht den
bequemen Ausweg einer Ubergangsperiode betreten kann.
Für die Vasen mit schwarzen Figuren ist derselbe allerdings
Yon selbst abgeschnitten, da die Verwendung des nacheuklidischen
Alphabetes zur Zeit der PerseTkriege doch sicher noch keine
allgemeine war, und wenn wir auf ihnen nacheuklidische
Zeichen (mit Ausnahme Yon S, das bereits im 6. Jahrh. Yor-
kommt) ünden, so ist der nach rneiner Ansicht sichere Beweis
späteren Arbeitens im alten Stile geliefert. Ich zähle im Folgen-
den einige Beispiele auf, die sich fast alle bereits bei Brunn,
Probl. § 6 ündcn. Eine Nachprüfung erscheint allerdings für
die meisten dieser Gefässe, besonders für die im C. I. G. citierten.
notwendig.
Berlin 200S, Nola:
HPAKAHS
xllöchste Nachlässigkeit«.
loading ...