Arnold, Friedrich  
Über den Ohrknoten: eine anatomisch-physiologische Abhandlung — Heidelberg, 1828

Seite: 55
Zitierlink: i
http://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/arnold1828/0055
Lizenz: Creative Commons - Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen Nutzung / Bestellung
facsimile
Erklärung der

Abbildungen.



JLJie erste Figur stellt den Ohrkno-

m. Untere Zahnhöhlen - Pulsader.



n.Mittlere Schlagader der harten



ten beim Menschen von der rechten

Hirnhaut.



Seite dar. Die Lage des Knoten ist

o. Zweige zum Ohrfcnoten.



hier nicht ganz gewöhnlich, indem

p. Schläfepulsader.



derselbe, wie aus der Beschreibung

1. Stamm des fünften Paars der Hirn-



erhellt, meistens mehr gerade an der

nerven. Derselbe ist aufgehoben

.

inneren Seite des dritten Astes vom

und nach aussen zurückgeschla-



fünften Paar der Hirnnerveii sich be-

gen , so dass man dessen untere



findet und nicht so. weit über den

und innere Flache erblickt.



vorderen Rand vorragt.

2. Kleinere Portion desselben.



A. Schlafbein, an dem ein Theil weg-

3. Halbmondförmiger-Knoten.



gebrochen* ist, so dass das La-

4- Erster



byrinth des Gehörorgans, die Pau-

5. Zweiter



kenhöhle und Eustachische Röhre

6. Dritter Ast des dreigetheilten Ner-

■ ■

entfernt sind, und man

ven.



a. den Hammer,

7. Oberflächlicher Schläfenerve.



b.. den Ainbos,

8. Unterer Zahnhöhleimerve.



c. das Paukenfell von seiner innern

9. Zungenbein - Kiefernerv.



Seite, und

10. Zungenast oder Geschmacksnerve.



d. den Spanner des Trommelfelles

11. Pankensaite.



sieht..

12. Flügelmuskelnerv.



B. Grosser Flügel des Keilbeins.

13. Nerv zum Spanner des weichen



e. Rundes Loch.

Gaumens.



f. Eiförmiges Loch.

14. Kleiner oberflächlicher Felsen-



g. Stachelloch.

beinnerv, da abgeschnitten, Wo



C. Kleiner Flügel des Keilbems.

er durch die Oeffining C in der



h. Obere Augenhöhlenspalte.

zweiten Figur in das Seite 17 be-



D. Flügelfö'rmiger Fortsatz des Keil-

schriebene Kanälchen eintritt.



beins.

15. Ohrknoten.



E. Hinteres Stück des Augenhöhlen-

16. Faden ziun Spanner des Pauken-



theils vom Stirnbein.

fells.



F. Gaumenbein..

17. Fädchen zum oberflächlichen Schlä-



i. Gaumen-Keilbein-Loch.

fenerven.



G. Hinterer Theil des Oberkieferbeins.

Die zweite Figur giebt die Verbindung



' H. Aufsteigender Ast des Unterkiefers.

des Hör- und Antlitznerven, so wie



I. Innerer Flügehnuskel.

die des.letzteren mit dem kleineren



k. Aeussere Kopfschlagader.

1 oberflächlichen Felsebeinnerven. Diess



li Innere Kieferpidsader.

1 Stück ist von der rechten Seite. —


loading ...